Bildimpressionen
Head Bild Bürger

Unternavigationspunkte

Sie sind hier: Startseite

Inhalt


Stellenausschreibung


Flagge der Hansestadt Wismar © Hansestadt WismarDie Hansestadt Wismar sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt

eine Sachbearbeiterin / einen Sachbearbeiter Datensicherheit im Amt für Zentrale Dienste.

 

Die Einstellung erfolgt befristet für zwei Jahre in Vollzeitarbeit (zurzeit 40 Wochenstunden). Die Vergütung erfolgt nach Entgeltgruppe E 10 TVöD/ VKA Tarifgebiet Ost. Vorbehaltlich der haushaltsrechtlichen Voraussetzungen besteht bei erfolgreicher Zusammenarbeit die Option einer unbefristeten Beschäftigung.

Persönliche Voraussetzung ist ein abgeschlossenes Fachhochschulstudium als Informatiker/in, Elektrotechniker/in, Informationstechniker/in bzw. eine vergleichbare Fachhochschulausbildung (Dipl.-Ing. FH).

Das Aufgabengebiet umfasst konzeptionelle Tätigkeiten zum IT-Einsatz in Zusammenarbeit mit dem Datenschutzbeauftragten, insbesondere das Erstellen, die Pflege und die Umsetzung des IT-Sicherheitskonzeptes. Weiterhin gehört dazu auch die Einrichtung und Pflege von technischen Datenschutz- und Datensicherungsmaßnahmen.

Die Aufgabe erfordert gründliche und umfassende Fachkenntnisse zur Datensicherheit und Datenschutz in Netzwerken, organisatorische Befähigung, Selbstständigkeit, Motivation und Eigeninitiative.

Ein korrektes und freundliches Auftreten ist Ihnen selbstverständlich. Sie können sich einwandfrei schriftlich und mündlich ausdrücken sowie sind psychisch und physisch belastbar.


Die Bewerbung richten Sie bitte

bis zum 30.10.2015 

mit den üblichen aussagefähigen Unterlagen (Lebenslauf mit Darstellung des beruflichen Werdegangs - insbesondere die Erfahrungen im IT-Einsatz und IT-Organisation, Zeugnisse, Qualifikationsnachweise etc.) an folgende Anschrift:


an folgende E-Mail-Adresse: JWellnitz@wismar.de

alternativ an folgende Anschrift:

Hansestadt Wismar - Der Bürgermeister
Amt für Zentrale Dienste/ Abt. Personal
Kennziffer 10/2015
PF 1245, 23952 Wismar

Bitte reichen Sie Ihre Bewerbung ohne Mappe, Folien oder Ähnliches ein. Eine Rücksendung der Unterlagen erfolgt grundsätzlich nicht. Sofern Ihnen eine schriftliche Absage zugeht, werden Ihre Bewerbungsunterlagen bis zum Ablauf der 2- Monatsfrist gemäß § 15 Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz aufbewahrt und anschließend vernichtet.
Auf Wunsch können die Bewerbungsunterlagen zugesandt werden, wenn ein ausreichend frankierter Briefumschlag beigefügt wurde. Eingangsbestätigungen werden nur in digitaler Form versendet, wenn Sie eine E-Mail-Adresse angegeben haben.


Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Entstehende Bewerbungs- und Fahrkosten sowie ggf. anfallende Umzugskosten können von der Hansestadt Wismar nicht übernommen werden.

Logo der Hansestadt Wismar © Presse, Hansestadt Wismar





02.10.2015 
Quelle: Amt für Zentrale Dienste, Personalangelegenheiten