Bildimpressionen
Head Bild Bürger

Unternavigationspunkte

Sie sind hier: Startseite

Inhalt



Die sich innerhalb der historischen Altstadt von Wismar befindende Gewölbebrücke wurde im Jahre 1873 als Verbindung zwischen der Scheuerstraße und der Bohrstraße über die Frische Grube gebaut.
Auf Grund der zahlreichen Schäden muss die Brücke nun abgebrochen und durch einen Neubau ersetzt werden.
Die Baumaßnahme wird mit Städtebaufördermitteln des Bundes und des Landes Mecklenburg – Vorpommern unterstützt.

Die Bauarbeiten dauern vom 13. Juli 2015 bis voraussichtlich 30. Mai 2016.
Für die Bauzeit wird eine behindertengerechte Ersatzbrücke für die Fußgänger errichtet.

Die sich im Brückenbereich befindenden Leitungen der Versorgungsträger werden für die Bauzeit umverlegt.
Der Gehweg – und Straßenbelag im Baubereich wird abgebrochen und für den Widereinbau zwischengelagert. Zur Durchleitung des Wassers der Frischen Grube durch den Baubereich werden Rohre verlegt.
Die Brücke wird dann bis zur Gründungsohle, was in etwa der derzeitigen Wasserhöhe entspricht, abgebrochen. Danach erfolgen Untersuchungen der Gründung durch die Denkmalbehörde und anderer Fachleute. Von besonderem Interesse ist der Zustand der alten Holzpfahlgründung, weil sich daraus sowohl Verkürzungen der Bauzeit und Verringerungen der Baukosten ergeben könnten.
Die Tragkonstruktion der Brücke wird aus Stahlbeton gebaut.
Für die Sichtflächen wird Mauerwerk verwendet. Die gestalterischen Elemente der Alten Brücke – Rundblenden, Konsolfriese, und geschnittene Läuferreihen des
Bogens sowie die Farbgebung - werden wieder hergestellt.
Nach Beendigung der Bauarbeiten an der Brücke werden die Leitungen der Versorgungsträger verlegt.

Die Gehwege werden in Bockhorner Klinker, Randbereiche mit kleinformatigem Katzenkopfpflaster und die Fußgängerfuhrten mit gesägten Granitgroßpflaster gepflastert.
Die Straßen werden in Granitgroßpflaster ausgeführt.

Für die Bauarbeiten wird der Brückenbereich für den Fahrzeugverkehr gesperrt.
Veränderungen der Verkehrsführung werden notwendig in der Frischen Grube, der Mühlengrube, der Scheuerstraße, dem St. Nikolai – Kirchhof, der Mühlengrube
und dem Spiegelberg. In den angegebenen Straßen ist die neue Beschilderung zu beachten.
Der Transport der Müllbehälter erfolgt an den Abfuhrtagen während der Bauarbeiten durch die Vorort tätige Baufirma zu den Sammelstellen der Müllabfuhr.





08.07.2015 
Quelle: Bauamt, SG Straßenverwaltung / Bauleitung