Bildimpressionen
Head Bild Bürger

Unternavigationspunkte

Sie sind hier: Startseite

Inhalt



Zu Ehren von Friedrich Ludwig Gottlob Frege (geboren 1848 in Wismar), der die moderne Logik begründete und die Grundlagen für die Informatik schuf, wird alljährlich eine Wanderung organisiert. Diese Veranstaltung ist ein ungewöhnliches Gedenken an einen der berühmtesten Söhne Wismars, aber sehr angebracht, denn Frege war auch ein Naturfreund und sei selbst oft auf Schusters Rappen unterwegs gewesen. So wanderte Frege in seinen Semesterferien zum Beispiel von Jena, wo er als Mathematiker und Philosoph lehrte, nach Wismar und zurück – pro Strecke 500 Kilometer. Und dies wohl in einer beachtlichen Zeit.

Gottlob Frege lebte die letzten 7 Jahre (1918 – 1925) in Bad Kleinen. Hier begann 1987 eine Wanderung zu Ehren des weltbekannten Wissenschaftlers, hier gibt es einen Frege-Freundeskreis, das Frege-Haus und eine Frege-Linde mit Gedenktafel. Es wird an die Tatsache erinnert, dass er in Bad Kleinen seinen Lebensabend verbrachte, immer noch geistig aktiv, und hier fand er auch die Möglichkeiten, sich in schöner Natur auf bekannten Wanderwegen zu entspannen.

Fregehaus Bad Kleinen

Bildunterschrift: Organisatoren der 29. Gottlob Frege-Wanderung vor dem Frege-Haus in Bad Kleinen ; v.l.n.r: Hans Kreher, Friederike Aust, Wolf-Dieter Aust , (Foto v.G. Schumann) 



In diesem Jahr begeht Bad Kleinen den 100ten Jahrestag der Ernennung zum Bad. Diesem Umstand ist die Wanderung der Strecke 3 gewidmet. Sie führt von Bad Kleinen nach Wismar. Wanderführer ist auf besonderen Wunsch der Mitbegründer, ehemaliger Bürgermeister von Bad Kleinen und Wanderer Hans Kreher. Er hat sich auch durch die alljährlich gestalteten Zeichnungen zur Frege-Wanderung verdient gemacht.Ebenfalls verdient gemacht, haben sich Friederike und Wolf-Dieter Aust. Die beiden engagierten Wanderfreunde organisieren seit Jahren maßgeblich die Frege-Wanderung. In diesem Jahr findet bereits die 29. Auflage statt. Zusammen mit den Wanderfreunden Bad Kleinen /Sternberg und der Hansestadt Wismar haben Friederike und Wolf-Dieter Aust am Sonntag, den 10. Mai 2015 wieder vier abwechslungsreiche Wanderstrecken im Angebot - unter dem Motto: Wandern im schönen Mecklenburger Land, entlang der Ostseeküste + Wallensteingraben zur Hansestadt Wismar„ - mit dem der Charakter der „Sternwanderung“. Das heißt, das Ziel für alle Wanderer ist das Baumhaus am Alten Hafen in Wismar:

8 km Wanderführer: Friederike und Wolf-Dieter Aust - Familienfreundliche Strecke
Mit dem Bus zum Tridamsberg bei Klüssendorf – durch Klüssendorf über Schulenbrook – „Findlingsgarten“ (Pause) zur Quelle in Metelsdorf – der Wasserleitung des 16. – 20. Jahrhunderts folgend in die Stadt Wismar, wir streifen das Zentrum, gehen in das Welterbehaus, um das Modell zum Wasserleitungsnetz des 18. Jahrhunderts zu bestaunen, um letztlich das Ziel im Alten Hafen am Baumhaus zu erreichen.

12 km Wanderführer: Anita Hermann und Karin Steinbach – meistgewählte Strecke
Mit den Wanderführern geht es aus Zierow, Strandstrasse unmittelbar an der Ostseekante entlang bis zum romantischen Ort Hoben, weiter über Bad Wendorf (Blick über die Wismarbucht, Werftanlagen und Stadt Wismar), durch Kleingartenanlagen hinter der Werft ins Hafengebiet in den Alten Hafen zum Baumhaus.

20 km Wanderführer: Carola Peters und Hans Kreher - Jubiläumsstrecke
Wanderstrecke, die 1987 zu Ehren von Gottlob Frege erstmalig durchwandert wurde. Die beiden Wohnorte von Gottlob Frege, Wismar und Bad Kleinen, werden durch das Landschaftsschutzgebiet entlang „Wallensteingraben“ verbunden. Der Wallensteingraben „meandert“ durch das flache Land zwischen Bad Kleinen und Wismar und überwindet dadurch den Höhenunterschied von ca. 37m vom Schweriner See zur Ostsee. Sie sehen in diesem Gebiet herrliche Wälder mit Feuchtgebiete und Flusslandschaften, überqueren mehrfach den Wallensteingraben, wobei man oft die Fliessrichtung nicht mehr erkennen kann. Über sagenhafte 7 Brücken erleben Sie die Natur mit Flora und Fauna bis Sie am Mühlenteich, Richtung Kluß, den Fluss verlieren. Seine Abläufe als Kanal (Grube), durch die Stadt bis zum Alten Hafen, oder über Schwarzkopfhof (Fischtreppe) – Rabenstraße bis zum Hafen verfolgen können. Lassen Sie sich vom Mitbegründer der Frege-Wanderung begeistern.

26 km Wanderführer: Adelheid Kindel und Rudi Peters – längste Strecke
Die längste Strecke an diesem Tage sollte von Wanderern mit etwas mehr Übung und Erfahrung genutzt werden.Sie beginnen nach Bustransfer in Gägelow, Dorfmitte, und gehen durch das alte Dorf Richtung Stoffersdorf, biegen am Dorfanfang rechts ab Richtung Weitendorf, von dort nach Neuweitendorf – gehen Richtung Norden im Bogen, Richtung Proseken. Durch das Dorf Richtung Gägelow, und biegen links ab ins schöne „Grüne Tal“ bis Zierow, dort bis zum Ostseestrand und weiter wie Wanderstrecke 2 bis Wismar Alter Hafen zum Baumhaus.

Alle Teilnehmer (ca. 100) treffen sich am Sonntag, dem 10. Mai 2015 um 9:00 Uhr zunächst an der Runden Grube/ Hotel „New Orleans“ und werden dort mit Drehorgelmusik - unter Leitung von Norbert Niemann - begrüßt. Nach dem sich alle Teilnehmer in die Wanderlisten eingetragen, den Unkostenbeitrag von 5,00€ entrichtet, ihren Verpflegungsbeutel (Schmalzstulle, Obst, 1x Getränk) und einen Pin zum Anstecken erhalten haben, findet die offizielle Begrüßung durch die Wanderfreunde Aust und Vertretern der Hansestadt Wismar und Bad Kleinen statt. Anschließend geht es mit den Bussen zu den Ausgangsorten der Wanderungen.

Ziel aller Strecken ist das Baumhaus am Alten Hafen. Dort erhält jeder Teilnehmer eine Urkunde mit Erinnerungsstempel.

 

Weitere Infos:
Es wird auf möglichst naturbelassenen Wegen gewandert. Geeignetes Schuhwerk ist zu empfehlen. Streckenänderungen wetterbedingt vorbehalten. Teilnahme erfolgt auf eigene Gefahr.
Für Voranmeldungen und Rückfragen steht Fam. Aust zur Verfügung:
Friederike und Wolf-Dieter Aust
Telefon: 038423-287, Handy: 0157-84631942, Mail: w-d.aust@t-online.de

 

  Flyer - 29. Gottlob-Frege-Wanderung [PDF: 833 KB]





28.04.2015 
Quelle: Abt. Sport