Bildimpressionen
Head Bild Bürger

Unternavigationspunkte

Sie sind hier: Startseite

Inhalt


Studiengang „Öffentliche Verwaltung“ – Bachelor of Laws (LL.B. – öffentliche Verwaltung)


Einstellungstermin: 1. Oktober des jeweiligen Jahres

Bewerbung: Die Studienplätze werden ein Jahr vor Studienbeginn im August / September ausgeschrieben.

 

Weitere Informationen

Folgende Voraussetzungen sollten Sie mitbringen:

  • Höchstalter am Tag der Einstellung: 34 Jahre
  • Fachhochschulreife bzw. allgemeine Hochschulreife
  • gute Deutsch- und Mathematikkenntnisse
  • Interesse am Umgang mit komplexen Rechtsvorschriften
  • kunden- und dienstleistungsorientiertes Auftreten
  • Erfüllung der gesetzlichen Voraussetzungen für die Ernennung zur Beamtin / zum Beamten

Der Studiengang dauert 3 Jahre und gliedert sich wie folgt:

  1. Grundlagenstudium an der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung, Polizei und Rechtspflege (18 Monate) in Güstrow
  2. berufspraktische Studienzeit in den Ämtern der Hansestadt Wismar (12 Monate)
  3. Vertiefungsstudium an der Fachhochschule (6 Monate)

Der Studiengang besteht aus Modulen, in deren Verlauf jeweils Prüfungen abgelegt werden. Im Grundlagenstudium erwerben die Anwärter/ -innen Kenntnisse u.a. auf den Gebieten Staats- und Europarecht, Kommunalrecht, Verwaltungsrecht, Polizei- und Ordnungsrecht sowie Recht des öffentlichen Dienstes, die sie während der sich anschließenden berufspraktischen Ausbildung in der Stadtverwaltung eigenständig anwenden sollen. Dem berufspraktischen Jahr folgt das Vertiefungsstudium, in welchem auch die Bachelorarbeit geschrieben wird.

Während der Ausbildung haben Sie den Status einer Beamtin bzw. eines Beamten auf Widerruf und werden zur Stadtverwaltungsinspektorenwärterin bzw. zum Stadtverwaltungsinspektoranwärter ernannt. Die Höhe Ihrer Besoldung entspricht dem Anwärtergrundbetrag gemäß des Besoldungs- und Versorgungsanpassungsgesetzes M-V (BesVAnpG M-V) in der jeweils aktuellen Fassung.

Der Urlaubsanspruch beträgt 30 Arbeitstage gemäß § 5 Absatz 1 der Erholungsurlaubsverordnung.

Im Anschluss an das Studium kommt eine Vielzahl von interessanten Tätigkeiten in verschiedenen Verwaltungen in Betracht, wie z. B Tätigkeiten in

  • Personaldezernaten,
  • Haushaltsabteilungen,
  • Umweltbehörden oder
  • Ämtern für Jugend, Soziales und Sport der Städte und Landkreise.

Weitere Information über den Studiengang erhalten Sie auf der Internetseite der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung, Polizei und Rechtspflege des Landes Mecklenburg-Vorpommern: http://www.fh-guestrow.de/Studium/FBAV/StudienAV/





00.00.0000 
Quelle: Amt für Zentrale Dienste, Personalangelegenheiten