Bildimpressionen
Head Bild Bürger

Unternavigationspunkte

Sie sind hier: Startseite

Inhalt



Seit dem Wochenende ist im Kulturzentrum von Santiago de Compostela die Ausstellung „Der Ursprung des Jakobswegs“ für das Publikum geöffnet. 150 hochkarätige Kunstwerke zeichnen ein vielschichtiges Bild des Jakobswegs, der 1993 in die UNESCO-Welterbeliste aufgenommen wurde und inzwischen jährlich mehr als 250.000 Besucher anzieht. Zu den Leihgebern der neuen Sonderausstellung gehört neben den Uffizien von Florenz, dem Prado von Madrid und dem Kloster Cluny auch das Museum der Hansestadt Wismar.

Ein Wismarer, der nach Santiago de Compostela gepilgert war, brachte von dort vor gut 500 Jahren einen mit Pilgermuscheln besetzten Gürtel mit. Seit dem vergangenen Wochenende ist das wertvolle Stück, das zur Sammlung des Wismarer Museums gehört, für 6 Monate zurück an seinem Ursprungsort. „Wir haben mit den Spaniern bereits in der Vergangenheit gut zusammengearbeitet. Deshalb haben wir den einmaligen Pilgergürtel auch für diese Ausstellung zur Verfügung gestellt“, erklärt die Wismarer Museumsdirektorin Béatrice Busjan. Sobald die künftigen Ausstellungsgebäude an der Schweinsbrücke saniert sind, wird das wertvolle Stück selbstverständlich in der Wismarer Dauerausstellung zu sehen sein. In den nächsten 6 Monaten ist der Pilgergürtel nun als ganz besonderer Botschafter der Hansestadt Wismar in Santiago de Compostela im Einsatz. Die Ausstellung „Der Ursprung des Jakobswegs“ dauert bis zum 13. September 2015.

Highslide JS
Abbildung Pilgergürtel

82 cm lang und mit 13 Pilgermuscheln aus Messing besetzt ist der Wismarer Pilgergürtel aus dem 15. Jahrhundert, der zusammen mit leihgaben aus Cluny, Florenz und Madrid jetzt in Santiago de Compostela ausgestellt ist. 

Highslide JS
Wismarer Pilgergürtel

Die Wismarer Museumsdirektorin Béatrice Busjan und die Restauratorin des Museo Gaias in Santiago de Compostela begutachten den Wismarer Pilgergürtel, bevor er in der Vitrine installiert wird.

Highslide JS
Wismarer Pilgergürtel

Die spanischen Ausstellungsgestalter haben den Wismarer Pilgergürtel direkt neben der Pilgerkleidung des inzwischen heilig gesprochenen Papstes Johannes Paul II. angeordnet – eine besondere Ehre im katholischen Spanien.





17.03.2015 
Quelle: Stadtgeschichtliches Museum der Hansestadt Wismar