Bildimpressionen
Head Bild Bürger

Unternavigationspunkte

Sie sind hier: Startseite

Inhalt


Thormann-Speicher (Alter Hafenspeicher)


Vergrößerung

Eigentümer:

  • Hansestadt Wismar

Lage und Objekt:

  • Das Bild des Wismarer Alten Hafens wird bis in die Gegenwart durch seine Speicherbauten geprägt.
  • Der durch seine Fassadengestaltung besonders augenfällige Thormann-Speicher wurde 1862 von Johann Christian Thormann zum Zwecke der Getreidelagerung errichtet.
  • Im Jahre 1893 verkaufte die Firma Thormann diesen Speicher an die Getreidehandelsfirma G.W. Löwe.
Vergrößerung Flurstücke:
 
  • 3608; 3611/222 (Teilflächen)

Objekt:

  • zur Zeit leerstehender ehemaliger Getreidespeicher (Baujahr 1862)
  • ca. 700 m vom Marktplatz entfernt
  • Sanierung der Äußeren Hülle 2011
  • eingetragenes Baudenkmal
  • Nutzflächen gesamt: ca. 3.946
  • Grundstücksgröße ca. 900 (noch zu vermessende Fläche)
  • Bodenwert: 76.455,00 €

Kaufpreis des Speichers:

1.124.000,00 €
Das Grundstück wird in Erbbaurecht vergeben. Die Laufzeit beträgt 99 Jahre. Es ist ein jährlicher Erbbauzins von 6% des Bodenwertes zu entrichten.

Highslide JS
Thormannspeicher - Innenansicht © DSK, Hansestadt Wismar
Highslide JS
Thormannspeicher - Ansicht-Schnitt © DSK, Hansestadt Wismar
Highslide JS
Thormannspeicher - Grundriss Erdgeschoss © DSK, Hansestadt Wismar

Highslide JS
Thormannspeicher - Zahlen © DSK, Hansestadt Wismar
Highslide JS
Thormannspeicher Ansicht © DSK, Hansestadt Wismar
Highslide JS
Thormannspeicher © DSK, Hansestadt Wismar



Grundlagen der Sanierung und Nutzung sind:

  • UNESCO-Welterbegebiet-, Sanierungssatzung, Denkmalbereichsverordnung
  • planungsrechtlicher Gegebenheiten: Bebauungsplan 12/91/2 „Misch-, Gewerbe und Sondergebiet Alter Hafen“
  • eingeschränktes Gewerbegebiet (GEE 1)

Die Liegenschaft wird zu den o. g. Konditionen angeboten. Alle im Zusammenhang mit dem Erbbaurechtsvertrag verbundenen Kosten trägt der Erbbauberechtigte (einschließlich der Kosten der Veröffentlichung, der Vermessung und des Wertgutachtens, etc.).


Verkaufsbedingungen:

Die Sanierung ist innerhalb von drei Jahren abzuschließen. Die Frist beginnt mit Vertragsabschluss.
Zur Sicherung dieser Verpflichtung wird eine Vertragsstrafe in Höhe von 200.000,00 € im Erbbaurechtsvertrag vereinbart.
Im Erbbaurechtsvertrag ist zusätzlich ein Vorkaufsrecht für alle Verkaufsfälle zugunsten der Hansestadt Wismar grundbuchlich zu sichern.


Die vorhandene Vorplanung der Hansestadt Wismar ist für die Konzepterstellung zu Grunde zu legen.

Es werden folgende Bewertungskriterien herangezogen:

  • Umsetzung der städtebaulichen und denkmalpflegerischen Zielstellung
  • Berücksichtigung der Vorplanung
  • Finanzierung der Investition
  • Art der Gewerbenutzung
  • Eigennutzung vor Fremdnutzung


Weitere Auskünfte erteilt:



Frau Cornelia Menzel
Flächen- und Immobilienmanagement
Kopenhagener Straße 3
23966 Wismar Adresse über Google Maps anzeigen


oder der Sanierungsträger der Hansestadt DSK


Herr Torsten Sonntag
DSK Deutsche Stadt- und Grundstücksentwicklungs-gesellschaft mbH & Co.KG
Regionalbüro Wismar
Hinter dem Chor 9
23966 Wismar Adresse über Google Maps anzeigen


Die Daten erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit, sondern dienen lediglich der Orientierung. Es besteht kein Anspruch auf Abschluss eines Erbbaurechtsvertrages oder Aufwendungsersatz bei Nichtberücksichtigung. Vor dem Vertragsabschluss ist ein Finanzierungsnachweis über das Gesamtprojekt vorzulegen.

Für den Inhalt und die Richtigkeit der Verkaufsunterlagen und der obigen Angaben wird jegliche Haftung ausgeschlossen.
Weitere Auskünfte erteilt der Sanierungsträger der Hansestadt Wismar, die DSK Deutsche Stadt- und Grundstücksentwicklungsgesellschaft mbH & Co. KG, Regionalbüro: 23966 Wismar, Hinter dem Chor 9, Herr Sonntag Tel: +49 (0)3841 / 25 28-13, Fax: +49 (0)3841/ 25 28 20, E-Mail: Torsten.Sonntag@dsk-gmbh.de.


05.12.2011 
Quelle: DSK Deutsche Stadt- und Grundstücksentwicklungsgesellschaft mbH & Co.KG