Bildimpressionen
Head Bild Bürger

Unternavigationspunkte

Sie sind hier: Startseite

Inhalt



Unter Federführung der Stiftung Mecklenburg wurde in einem gemeinsamen dreijährigen Projekt mit dem Museumsverband Mecklenburg-Vorpommern ein Virtuelles Landesmuseum erarbeitet.

Mit einem Festakt im Goldenen Saal in Schwerin erfolgt am 4. Dezember 2014 die Freischaltung dieser außergewöhnlichen Geschichtspräsentation. Ab 17.35 Uhr wird das Internetportal mit rund 300 Exponaten aus 28 Museen unter www.landesmuseum-mecklenburg.de erreichbar sein.

Von Anfang an begleitete das Wismarer Museum diese innovative Präsentation mecklenburgischer Landesgeschichte inhaltlich und mit der Bereitstellung wichtiger Exponate aus der Wismarer Stadtgeschichte, die von besonderer landesgeschichtliche Bedeutung sind. Die Mehrzahl der Ausstellungsobjekte steht dabei nicht nur als Vergrößerungsansicht zur Verfügung, sondern auch um 360 Grad drehbar. Ob Schwedenkopf oder Nagelwappen des Ersten Weltkriegs oder Totenhände des Mittelalters – im digitalen Landesmuseum Mecklenburg sind diese Schätze der Wismarer Stadtgeschichte nun jederzeit zu sehen und machen Lust auf das neu gestaltete Wismarer Museum, das in der Schweinsbrücke 6/8 derzeit im Bau ist.





03.12.2014 
Quelle: Stadtgeschichtliches Museum der Hansestadt Wismar