Bildimpressionen
Head Bild Bürger

Unternavigationspunkte

Sie sind hier: Startseite

Inhalt


Konzert des NDR Chor  in St. Georgen


Unter der Leitung seines Chordirektors Philipp Ahmann eröffnet der NDR Chor am Freitag, dem 26. September 2014 um 19.00 Uhr seine Konzertsaison mit Kompositionen rund um das Hohe Lied in der Wismarer St.-Georgen-Kirche.

Die Liebesdichtungen, die dem König Salomo zugeschrieben werden, stehen mitten unter den Heiligen Büchern der Bibel; in der jüdischen und christlichen Tradition wurden sie religiös und spirituell ausgelegt. Die Grundspannung zwischen erotischer Schönheit und geistlicher Deutung zieht sich durch das Programm des NDR Chores.

Stilistisch spannt es einen Bogen von der Gregorianik bis zur Gegenwart. Melchior Franck, ein Meister zwischen Spätrenaissance und Barock, schrieb mit den Hohelied-Motetten seine ersten Chorstücke nach Bibeltexten in deutscher Übersetzung; musikalisch sind sie durch Bilder und Rhythmen des Textes inspiriert. Zu den kostbaren Raritäten romantischer Chormusik zählen die drei Stücke, die Peter Cornelius „Liebe“ nannte; die Texte des Angelus Silesius sind Nachdichtungen des Hohen Liedes, Cornelius findet zwischen Bruckner und Brahms eine eigene, differenzierte und ausdruckvolle Tonsprache. In seinen vier Vertonungen von Versen aus dem „Song of Songs“ schafft der schwedische Zeitgenosse Sven-David Sandström traumartige Suggestionen von emotionaler Weite. Daniel-Lesur sah wie sein Freund und Zeitgenosse Olivier Messiaen die Menschen- und die Gottesliebe nicht als Gegensätze, die sich ausschließen, sondern als Erfahrungen, die sich ergänzen. In seiner gut 20-minütigen Kantate nach Passagen aus dem Hohen Lied mischt sich die Freude am Reichtum chorischer Klangfarben mit Assoziationen an gregorianische Musik, in die französische Übersetzungen der biblischen Liebeslyrik werden Formeln und Sätze aus der lateinischen Liturgie eingestreut. Die berückende Schönheit dieser Musik verdankt sich dem Traum vom Glück, das in der Verschmelzung von menschlicher und göttlicher Liebe liegen könnte. – Beide Teile seines Konzerts eröffnet der NDR Chor mit Hohelied-Dialogen, wie sie zu besonderen gottesdienstlichen Anlässen in Klöstern aufgeführt wurden.

Informationen und Tickets bei der Tourist-Information Wismar, Tel. 03841 19433 und unter www.wismar.de/Veranstaltungen.

NDR Chor
© Michael Müller 

 

 

 





27.08.2014 
Quelle: NDR Hamburg