Bildimpressionen
Head Bild Bürger

Unternavigationspunkte

Sie sind hier: Startseite

Inhalt


Ostsee-Zeitung vom 7. Juli 2014
"Stolpersteine beschädigt"


Wismar_ Unbekannte Täter haben am Freitagabend erneut Gedenksteine für NS-Opfer beschädigt. Acht dieser "Stolpersteine" in verschiedenen Straßen der Stadt wurden mit Beton übergossen, wie die Polizei mitteilte. Sechs der "Stolpersteine" konnten gereinigt werden, da der Beton noch nicht abgebunden hatte. Die Kripo hat die Ermittlungen wegen gemeinschädlicher Sachbeschädigung aufgenommen. In Wismar erinnern insgesamt 17 Stolpersteine im Pflaster an frühere Einwohner, die von den Nazis ermordert wurden.


Pressemittelung der Hansestadt Wismar


Gegen das Vergessen und zur Erinnerung
Stolpersteine in Wismar


Unter großer Anteilnahme der Bevölkerung wurden in den vergangenen Jahren in der Hansestadt Wismar insgesamt 17 Stolpersteine für die Opfer des Nationalsozialismus verlegt.

Unbekannte Täter haben am Freitagabend, dem 4. Juli 2014 erneut Gedenksteine für NS-Opfer in unserer Stadt beschädigt. Acht Stolpersteine wurden mit Beton übergossen.

Bürgermeister Thomas Beyer: "Ich bin erschüttert über diesen Vorfall. Doch werden wir uns in unserem Engagement nicht beirren und einschüchtern lassen. Es ist unsere gemeinsame Aufgabe, sich solchen Übergriffen entgegen zustellen und deutliche Zeichen zu setzen: Rassismus und Extremismus haben in unserer Stadt keinen Platz."


07.07.2014 
Quelle: Pressestelle der Hansestadt Wismar