Bildimpressionen
Head Bild Bürger

Unternavigationspunkte

Sie sind hier: Startseite

Inhalt

Blasenkrebsselbsthilfegruppe Wismar begeht Jubiläum

Seit September 2015 gibt es nun schon die Selbsthilfegruppe in Wismar und es war für die Betroffenen von Anfang an eine neue und schöne Erfahrung miteinander zu reden. In unserer Gruppe geben sich die zwölf Betroffenen gegenseitig Hilfe und Unterstützung, können sich über Erfahrungen und Schwierigkeiten austauschen.

Wir treffen uns regelmäßig immer am 3. Mittwoch im Monat um 14.00 Uhr in den Räumlichkeiten der ASB Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfegruppen (KISS), um uns in einer offenen Gesprächsrunde über unsere Erfahrungen und Probleme im Umgang mit der Diagnose Blasenkrebs auszutauschen. Neue Ergebnisse aus Wissenschaft und Forschung sowie aus der Hilfsmittelversorgung sind bei unseren Treffen ebenfalls ein Thema. So war u.a. die Stomaschwester bei uns zu Gast. Sehr gut hat uns allen die Gesundheits-und Ernährungsberatung in den Räumlichkeiten der Heilpraktikerin Ute Bergmann zum Thema Blasenkrebs gefallen. An diesem Nachmittag bekamen wir viele wertvolle Hinweise zum Umgang mit der Krankheit.

Inzwischen sind wir eine verlässliche Gruppe geworden. Alle kommen regelmäßig und nehmen dafür durchaus Wege von gut 20 Kilometern auf sich. Viele positive Rückmeldungen haben wir bisher von den Mitgliedern erhalten. Natürlich bringt sich ein „harter Kern“ besonders aktiv in das Gruppengeschehen ein. Das ist auch gut so, denn so wird gerade von diesen Mitgliedern der Gruppe darauf geachtet, dass auch das gemeinsame Lachen nicht zu kurz kommt und natürlich die eine oder andere Freizeitbeschäftigung. Gerne erinnern wir uns an die Nachmittage auf dem Erdbeerhof Glanz in Hohen Wieschendorf.

Wir erfahren gute Unterstützung  seitens der medizinischen Ebene. Der Chefarzt der Klinik für Urologie am Hanse Sana Klinikum Wismar, Dr. med. Michael Wiese, ist für uns ein fester Ansprechpartner wenn es um Vorträge zu Sachthemen und  Information über aktuelle Therapieverfahren geht.

Als eine absolut große Hilfe hat sich von Anfang an erwiesen, dass der Landesbeauftragte des Selbsthilfebund Blasenkrebs e. V., Udo Walter aus Bad Doberan, in der Gründungsphase und auch noch heute uns in vielen Dingen mit Rat und Tat zur Seite steht. Dafür unseren besonderen Dank an ihn.

Gleichzeitig möchten wir uns bei den Kolleginnen der ASB Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfegruppen (KISS) für die organisatorische Hilfe und Unterstützung bedanken. Stets finden wir hier ein offenes Ohr für unsere Belange.

Nun freuen wir uns erst einmal auf den 21. September 2016 an dem wir gemeinsam in gemütlicher Runde mit unseren Angehörigen  auf ein Jahr Blasenselbsthilfegruppe zurückblicken werden.

Gerne freuen wir uns auch über neue Mitglieder, die Interesse an einem Austausch oder an neuen Informationen haben. Der Besuch unserer Gruppe ist kostenlos. Die Gruppengespräche unterliegen der Schweigepflicht.

Nähere Informationen unter 03842/860481 oder 0157/58080220

12.09.2016 
Quelle: Kontakt