Bildimpressionen
Head Bild Bürger

Unternavigationspunkte

Sie sind hier: Startseite

Inhalt






Für den Bereich der Rudolf-Breitscheid-Straße zwischen Einmündung E.-Andre-Straße und Willi-Schröder-Straße (Seniorenheim) wurde eine Anordnung zur Geschwindigkeitsreduzierung auf Tempo 30km/h von 7:00 bis 20:00 Uhr erlassen.

Bei der Unfallauswertung für den o.g. Bereich der Rudolf-Breitscheid-Straße wurde entsprechend der Verwaltungsvorschrift zur Unfallbekämpfung eine Unfallhäufungslinie festgestellt. Eine Unfallhäufungslinie ist ein unfallauffälliger Bereich im Straßennetz mit einer linienhaften Ausdehnung, geltend für die letzten 3 Jahre. Bestimmend sind bei dieser Unfallhäufungslinie Unfälle beim Überschreiten der Fahrbahn.

Bei der Betrachtung der örtlichen Situation wird deutlich, dass der Platz des Friedens als Markt und Veranstaltungsplatz sowie die anliegenden Geschäften und Praxen für Fußgänger eine entsprechende Bedeutung haben.

Die Unfälle mit Fußgängerbeteiligung ereigneten sich überwiegend beim Überqueren der R.-Breitscheid-Straße in der Zeit zwischen 7:30 Uhr und 17:30 Uhr – somit zu den Öffnungszeiten von Geschäften und Einrichtungen.

Die Zählungen an dem Fußgängerüberweg sowie am Knoten haben gezeigt, das dieser Fußgängerüberweg eine Kanalisierung der Fußgänger herbeiführt und doch queren viele Fußgänger im Verlauf der R.-Breitscheid-Straße.
Die Unfallursachen in dem o.g. Straßenbereich können zur Zeit somit nicht klar benannt werden und sollen weiter untersucht werden.

Diese Anordnung Tempo 30 km/h erfolgte entsprechend der StVO §45 Abs. 1 Satz 1 in Verbindung mit §45 Abs. 1 Satz 2 Nr.6 für die R.-Breitscheid-Straße zur Erforschung des Unfallgeschehens und der Verkehrsbeobachtung sowie zur Erprobung geplanter verkehrssichernder Maßnahmen.