Bildimpressionen
Head Bild Bürger

Unternavigationspunkte

Sie sind hier: Startseite

Inhalt



Schon zum siebenten Mal heißt es „Tür frei“ für die Ferienleseaktion der Stadtbibliothek. Nach dem am Montag die Schüler der Klasse 6b der Bertolt-Brecht-Schule mit ihrer Klassenlehrerin Dagmar Barkowski den Lesepokal zurück gebracht haben, durften sie die Absperrbänder durchschneiden und als erstes die Leselounge in Besitz nehmen. Acht Wochen haben nun alle Schüler der 4. bis 6. Klasse Zeit, sich nur für sie reservierten Bücher auszuleihen, zu lesen und die entsprechenden Fragen zu beantworten für den Eintrag ins Logbuch. Am Ende wird es Urkunden geben und viele Lehrer belohnen die Leser mit kleinen Boni. Speziell in Wismar wird es auch wieder um die Frage gehen, welche Schule erringt den Lesepokal. Das wird auf der Abschlusspartie, die dieses Jahr vom FC Anker gestaltet wird, bekannt gegeben. „Doch davor stehen den Kindern mit den nagelneuen Büchern ganz neue Abenteuer offen,“ so die Kinderbibliothekarin Birgit Buchholz und wünscht allen viel Freude beim Lesen.

Die „Ferienleselust MV – Lesen tut gut“ startet heute landesweit in 38 teilnehmenden Bibliotheken und wird gefördert vom Bildungsministerium. Für einen Ausweis muss man keine Gebühren bezahlen und auch die sonst nötige Einwilligung der Eltern entfällt im Interesse der Leseinteressierten. So soll Lesen gefördert und die Eintrittsschwelle niedrig gehalten werden. 2015 fanden so immerhin 3000 Schüler den Weg zu 13.000 Büchern.

Highslide JS
Schüler der 6b durchtrennen die Bänder

Bildunterschrift:
Die Sperren fallen. Schüler der 6b durchtrennen die Bänder





12.07.2016 
Quelle: Stadtbibliothek Wismar