Bildimpressionen
Head Bild Bürger

Unternavigationspunkte

Sie sind hier: Startseite

Inhalt

Ausstellung von Thomas Kleine im Baumhaus

Lieder Bäume der Bäume“ ist der Titel der neuen Ausstellung, die am Mittwoch, dem 8. Juni 2016, um 19.30 Uhr im Baumhaus am Alten Hafen
eröffnet wird.

Zu sehen sind Papierschnitte und Unikat-Drucke des Künstlers Thomas Kleine. Die Arbeiten von Thomas Kleine bewegen sich auf unterschiedliche mediale Ebenen: Malerei, Papierschnitt, Unikat-Druck, Installation und Fotografie.

Für die Papierschnitte verwendet der Künstler u.a. Muster und Ornamente verschiedener Kultur- und Zeitepochen. So liegt der neunteiligen Papierschnitt-Serie
„Les marches d´Ifitry“ ein Schmuckelement der traditionellen nordafrikanischen Architektur zu Grunde. In der Serie „Amulette“ bezieht er sich auf den Schildpatt-Brustschmuck der Ureinwohner des Bismarck-Archipels in der Südsee.

Die Papierschnitte der Serie „Lieder der Bäume“ sind inspiriert von den Naturbeobachtungen Ludwig Salvators, einem Cousin von Kaiser Franz Jospeh. Als praktizierender Naturschützer, Pazifist und Lebenskünstler veröffentlichte Salvator 1914 eine Sammlung von Texten, in denen er versucht, Bäume durch ihre „Stimmen“ zu charakterisieren, so schreibt er z.B. „... am heitersten, wie ein Kindertanz, ist das Rauschen der Pappeln...“.

Für die Unikat-Drucke schneidet Thomas Kleine aus Papier Schablonen, die ihm als Druckstöcke dienen. Das Thema „Paare“ und „Silhouetten“ ist ein wiederkehrendes Thema. Die Lust am Sichdarstellen, Sichpräsentieren: Posen werden zu Silhouetten abstrahiert - Pose als Körperhaltung, die einen Affekt oder einen Ausdruck darstellt. Die Silhouetten fügen sich zu Paaren oder Gruppen zusammen und treten miteinander in Beziehung.

Durch das Spiel von Addition und Subtraktion sind seine Bilder und Papierschnitte eine offenkundige Semitransparenz zu eigen. Filigran durchbrochen wie Spitzen und durchlässig wie Haremsfenster haben wir es immer mit mindestens zwei Bildebenen zu tun, die sich jedoch nicht in eine optische Hierarchie von Vorder- und Hintergrund fügen. Stattdessen verweben sie zu gleichrangigen Bildern, beginnen ein gegenseitiges Wechselspiel von Positiv- und Negativ, von Binnen- und Außenform. Manchmal dominiert der materielle Bildträger, und wir erkennen in ihm Strukturen, Gesichter, Textur oder Farbe. Dann wiederum beherrscht das immaterielle Weiß der ausgeschnittenen Formen das Bildgefüge.“
aus: Wolf Jahn, Thomas Kleine, Papierschnitte

Die Ausstellung ist bis zum 3. Juli 2016 bei freiem Eintritt täglich von 09:00 bis 17:00 Uhr geöffnet.

Highslide JS
Lieder der Bäume - Ausstellung von Thomas Kleine

 

 

26.05.2016 
Quelle: Amt für Welterbe, Tourismus und Kultur, SG Kulturprojekte und Vertragsmanagement