Bildimpressionen
Head Bild Bürger

Unternavigationspunkte

Sie sind hier: Startseite

Inhalt



Auf der Grundlage des § 7 Straßen- und Wegegesetzes (StrWG - MV) des Landes Mecklenburg-Vorpommern vom 13. Januar 1993 ( GVOBL. M-V 1993, S 42 ) in der z. Z. gültigen Fassung, werden nachstehende Verkehrsflächen nach § 3 (StrWG- MV) dem öffentlichen Verkehr gewidmet.

 

1. „ Lavendelweg “

Die Widmung erstreckt sich auf die Verkehrsflächen im „Wohngebiet Dammhusen- Süd“, 1. Änderung B-Plan Nr. 27/92, Gemarkung Wismar, Flur 1 auf eine Teilfläche aus folgendem Flurstück.

Flurstück : 2789/223 (150 m²)

Die erstmalige Einstufung der o. g. Verkehrsflächen erfolgt gemäß § 3 Nr. 3a StrWG des Landes Mecklenburg- Vorpommern als Gemeindestraße – Ortsstraße.

 

2. „ Lavendelweg“ und „Tulpenweg “

Die Widmung erstreckt sich auf die verkehrsberuhigten Bereiche im „Wohngebiet Dammhusen- Süd“, 1. Änderung B-Plan Nr. 27/92, Gemarkung Wismar, Flur 1 auf folgende Flurstücke.

Flurstücke : 2789/ 223 ( 415 m² ), 2789/ 292 und 2789/220

Die erstmalige Einstufung der o. g. Verkehrsflächen erfolgt gemäß § 3 Nr. 3a StrWG des Landes Mecklenburg- Vorpommern als Gemeindestraße - Ortsstraße.

Zweckbestimmung : verkehrsberuhigter Bereich.

 

3. Öffentlicher Fußweg – zwischen „ Lavendelweg“ und Grünfläche

Die Widmung erstreckt sich auf den öffentlichen Fußweg im „Wohngebiet Dammhusen- Süd“, 1. Änderung B-Plan Nr. 27/92, Gemarkung Wismar, Flur 1 auf folgendes Flurstück.

Flurstück: 2789 / 291

Die erstmalige Einstufung der o. g. Verkehrsfläche erfolgt gemäß § 3 Nr. 4 StrWG des Landes Mecklenburg- Vorpommern als sonstige öffentliche Straße.

Der Gemeingebrauch wird auf die Benutzung durch Fußgänger beschränkt.

 

4. „ Werkstraße “

Die Widmung erstreckt sich auf die „Werkstraße“ im „Wohn -und Gewerbegebiet Dr.-Leber–Straße / Kanalstraße / Podeusstraße / Turnerweg“, B-Plan Nr. 59 /02, Gemarkung Wismar, Flur 1 auf folgendes Flurstück.

Flurstück: 2179 / 12

Die erstmalige Einstufung der o. g. Verkehrsflächen erfolgt gemäß § 3 Nr. 3a StrWG des Landes Mecklenburg- Vorpommern als Gemeindestraße – Ortsstraße.

 

5. „ Netzweg “

Die Widmung erstreckt sich auf den „Netzweg “ im „Wohngebiet Redentin-Ost“, B-Plan Nr. 19 / 91/3, Gemarkung Wismar, Flur 1 auf folgende Flurstücke.

Flurstücke: 4110/38 und 4109/7

Die erstmalige Einstufung der o. g. Verkehrsflächen erfolgt gemäß § 3 Nr. 3a StrWG des Landes Mecklenburg- Vorpommern als Gemeindestraße – Ortsstraße.

Zweckbestimmung : verkehrsberuhigter Bereich.

 

6. Fuß-und Radweg –zwischen Netzweg und Reusenweg sowie zwischen Netzweg und der Kleingartenanlage

Die Widmung erstreckt sich auf die o. g. angrenzenden Fuß- und Radwege im „ Wohngebiet Redentin-Ost “, B-Plan Nr.19 / 91/3, Gemarkung Wismar, Flur 1 auf folgende Flurstücke sowie auf eine Teilfläche aus dem Flurstück 4110/9.

Flurstücke: 4110/19, 4111/ 5, 4116/20 und 4110/9 ( 95 m²)

Die erstmalige Einstufung der o. g. Verkehrsfläche erfolgt gemäß § 3 Nr. 4 StrWG des Landes Mecklenburg- Vorpommern als sonstige öffentliche Straße.

Der Gemeingebrauch wird auf die Benutzung durch Fußgänger und Radfahrer beschränkt.

 

Der Verwaltungsakt kann während der Sprechzeiten der Hansestadt Wismar, im Bauamt, Kopenhagenerstraße 1, Zimmer 210, eingesehen werden.

Gegen diese Verfügung kann innerhalb eines Monats nach Bekanntgabe Widerspruch erhoben werden. Dafür stehen folgende Möglichkeiten zur Verfügung:

 

  1. Der Widerspruch kann schriftlich oder mündlich zur Niederschrift beim Bürgermeister der Hansestadt Wismar in 23966 Wismar, Am Markt 1 oder 23952 Wismar, PF 12 45 eingelegt werden.
  2. Der Widerspruch kann auch auf elektronischem Weg per E-Mail mit qualifizierter elektronischer Signatur nach dem Signaturgesetz an poststelle@wismar.de erhoben werden. Es sind nachfolgende Dateiformate zugelassen: Portable Dokument Format (PDF) bis Version 1.7 ISO 32000, Bilddateien im File Interchange Format (JPEG) oder Portable Network Graphics (PNG). Es wird auf die Bekanntmachung der Hansestadt Wismar über die Eröffnung elektronischer Zugänge in der jeweils geltenden Fassung hingewiesen.

 

Die Widmung tritt am Tage nach der Veröffentlichung in Kraft.

 

Wismar, den 29.02.2016

 

Thomas Beyer, Bürgermeister der Hansestadt Wismar





23.04.2016 
Quelle: Stadtanzeiger 04/2016