Bildimpressionen
Head Bild Bürger

Unternavigationspunkte

Sie sind hier: Startseite

Inhalt


Stadtteilgebiete der Hansestadt Wismar




Zeittafel zur Stadtentwicklung


Altstadt
  • 1226  
    Gründung der Stadt Wismar
    planmäßig angelegte Altstadt um Nikolaikirche und Alten Hafen
  • bis 1250 
    Stadterweiterung mit der Neustadt
  • 1276  
    Baubeginn der Stadtmauer, die später fünf Stadttore und 36 Wiekhäuser besaß
  • 1339  
    Vertrag mit Baumeister Johann Grote über die Vollendung des Chores und den Bau der Marienkirche (um 1370 Fertigstellung des Langhauses)
  • 1381  
    Beginn des hochgotischen Neubaus am Chor von St. Nikolai (Abschluss 1485-87 mit der Errichtung des oberen Turmgeschosses)
  • 1404  
    Beginn des hochgotischen Neubaus am Turm von St.Georgen (1478 Abschluss der Bauarbeiten am Langhaus)
  • 1553/55 
    Bau des Neuen Hauses des Fürstenhofs im Stil der Renaissance
  • 1569  
    Baubeginn des Schabbellhauses an der Schweinsbrücke
  • 1580  
    Bau der Wasserkunst auf dem Marktplatz
  • 1672 – 1700 
    Ausbau Wismars zur  größten Festung Europas mit 18 Bastionen, 9 Ravelins und 2 Zitadellen sowie 700 Kanonen. Die Insel Walfisch erhält ein Fort.
  • 1690  
    Bau des Provianthauses am heutigen Lindengarten.
  • 1700  
    Bau des Zeughauses nach der Pulverturmexplosion (1699)
  • 1817  
    Neubau des Rathauses bis 1819 im Stil des Klassizismus nach Einsturz im Jahre 1807
  • 1945  
    Das Gotische Viertel mit Marienkirche, Georgenkirche, Alter Schule und Archidiakonat wird am 14./15.April durch den 12. und letzten Luftangriff im II.Weltkrieg zerstört
  • 1960  
    Sprengung der durch den Krieg beschädigten Marienkirche, bis auf den Turm
  • 1990  
    Der Wiederaufbau der Georgenkirche beginnt