Bildimpressionen
Head Bild Bürger

Unternavigationspunkte

Sie sind hier: Startseite

Inhalt

Übergeordnete Planung


In der folgenden Auflistung finden Sie Ansprechpartner und Aufgaben des Bereiches Abt. Planung.

Regionaler Planungsverband Westmecklenburg - Projekte


Gemäß § 12 Landesplanungsgesetz (LPlG) wird das Land Mecklenburg-Vorpommern in die vier Planungsregionen Westmecklenburg, Mittleres Mecklenburg / Rostock, Mecklenburgische Seenplatte und Vorpommern gegliedert. In jeder dieser Planungsregionen besteht die gesetzliche Pflicht, einen Regionalen Planungsverband zu bilden. Sie sind Zusammenschlüsse der Landkreise und kreisfreien Städte der jeweiligen Region. Ausführliche Informationen finden Sie unter Regionaler Planungsverband Westmecklenburg.

www.westmecklenburg-schwerin.de
Konzepte und Gutachten
Broschüren

Flyer Regionaler Planungsverband



Stadt-Umland-Raum


Der Stadt-Umland-Raum Wismar zählt zu den wichtigsten wirtschaftlichen Kernräumen Westmecklenburgs und Mecklenburg- Vorpommerns, in dem qualifizierte Arbeitsplätze auch für die Bevölkerung der Ländlichen Räume vorgehalten werden. Ausführliche Informationen finden Sie in den Rahmenplänen für den Stadt-Umland-Raum Wismar.

Rahmenplan für den Stadt-Umland-Raum Wismar
Interkommunale Kooperationsvereinbarung Stadt-Umland-Raum Wismar


Warum gibt es ein Regionales Einzelhandelskonzept für den Stadt Umland Raum Wismar:

Das Einzelhandelskonzept ist ein gemeinsames abgestimmtes planungsrechtliches Instrument für die Hansestadt Wismar und die umliegenden Gemeinden. Ziel ist die nachhaltige Erhaltung und Entwicklung eines flächendeckenden Angebots zur Versorgung mit Waren für verschiedene Bedarfe sowohl in den dörflich geprägten Umlandgemeinden als auch innerhalb der Hansestadt Wismar unter Berücksichtigung der zentralen Versorgungsfunktion der Hansestadt als Mittelzentrum. So sollen negative Auswirkungen auf die vorhandene Zentrenstruktur vorgebeugt werden und es soll vermieden werden, dass durch große Neuansiedlungen oder Erweiterungen bestehende Einzelhandelsstrukturen negativ beeinflusst oder gar zerstört werden.

Wann gilt es dieses zu beachten:

Es betrifft insbesondere Erweiterungsvorhaben und Neuansiedlungen von Einzelhandelseinrichtungen. Diese müssen mit dem Konzept übereinstimmen, ansonsten sind diese Erweiterungen planungsrechtlich nicht möglich. Ebenso ist das Regionale Einzelhandelskonzept bei der Aufstellung oder Änderung von Bebauungsplänen zu Grunde zu legen.


Weitere Projekte


Folgende Projekte sind derzeit in Bearbeitung:

  • Barrierefreie Stadt Wismar
  • Tourimuskonzept