Bildimpressionen
Head Bild Bürger

Unternavigationspunkte

Sie sind hier: Startseite

Inhalt

UNESCO-Sachverständigenbeirat der Hansestadt Wismar


Der Sachverständigenbeirat berät als unabhängiges Fachgremium die Hansestadt Wismar bei der Entwicklung ihres Welterbes mit dem Ziel, eine hohe Qualität des Stadtbildes und der Baukultur zu sichern sowie städtebauliche, architektonische und denkmalpflegerische Fehlentwicklungen zu vermeiden.

Termine und Pressemitteilungen


Aufgaben des Sachverständigenbeirates


Der Sachverständigenbeirat hat die Aufgabe, die ihm vorgelegten Planungs- und Bauvorhaben im Hinblick auf die Verträglichkeit mit dem Welterbestatus zu prüfen und zu beurteilen, mögliche Konflikte städtebaulicher Entwicklungsplanungen und Bauvorhaben mit dem Welterbe frühzeitig zu erkennen und die Welterbeverträglichkeit von geplanten Maßnahmen in der Welterbe- und Pufferzone sicherzustellen. Der Sachverständigenbeirat spricht Empfehlungen zu den Vorhaben aus und benennt Hinweise und Kriterien, welche zur Welterbe-Qualitätssicherung beitragen.

Somit ist der Sachverständigenbeirat für die Beratung folgender Problemfelder zuständig:

  • städtebauliche Planungen, Satzungen und Gutachten mit unmittelbarem Bezug zum Welterbe Altstadt Wismar,
  • Planungen im öffentlichen Raum innerhalb des Welterbes Altstadt Wismar (Straßen, Plätze, Grünflächen),
  • Neubauvorhaben im Welterbegebiet und in der Pufferzone,
  • Modernisierungs- und Instandhaltungsmaßnahmen im Welterbegebiet, die über eine Parzelle hinausgehen.


Mitglieder des Sachverständigenbeirates


Die Mitglieder des Sachverständigenbeirates sind in Gestaltungsfragen kompetente Experten auf den Gebieten Stadtplanung, Architektur und Denkmalpflege. Jeweils ein Mitglied soll aus dem Landesamt für Kultur und Denkmalpflege sowie aus dem Bereich UNESCO/ICOMOS kommen.
Die Beiratsmitglieder werden durch den Bürgermeister berufen. Dabei dauert eine Beiratsperiode drei Jahre und kann für jedes Mitglied einmal für eine Periode verlängert werden.
Die Mitglieder dürfen ihren Wohn- und/oder Arbeitssitz nicht in Wismar haben und sowohl während als auch zwei Jahre vor und nach ihrer Beiratstätigkeit nicht in Wismar planen und bauen.

Die Geschäftsstelle wird beim Bürgermeister in der Stabsstelle Stadtentwicklung und Welterbe angesiedelt.

Entsprechend der o.a. Kriterien wurden durch den Bürgermeister, Herrn Thomas Beyer, folgende Persönlichkeiten in den neuen UNESCO-Sachverständigenbeirat berufen:

  • Frau Prof. Dr. Sigrid Brandt, Universität Bamberg, ICOMOS-Monitoring-Beauftragte Wismar
  • Frau Dr. Juliane Kirschbaum, Bonn, ehemalige Geschäftsführerin des Deutschen Nationalkomitees für Denkmalschutz
  • Herr Prof. Volkwin Marg, Hamburg, Architekturbüro Gerkan, Marg und Partner
  • Herr Horst von Bassewitz, Architekt Hamburg, wissenschaftlicher Beirat DSD Bonn
  • Herr Dr. Winands, Landeskonservator im Landesamt für Kultur und Denkmalpflege M-V


Veröffentlichungen




Sitzungsprotokolle