Bildimpressionen
Head Bild Bürger

Unternavigationspunkte

Sie sind hier: Startseite

Inhalt

Appell aller sechs kreisfreien Städte an den Landtag von Mecklenburg-Vorpommern mit Forderungen zur Ausgestaltung einer Kreisgebietsreform

die Oberbürgermeister
© Presse, Hansestadt Wismar 

„Gemeinsam für ihre Städte“
von links: Hartmut Wollenteit, Leiter des Haupt- und Rechtsamtes der Stadt Schwerin, Roland Methling, Oberbürgermeister der Hansestadt Rostock, Dr. Rosemarie Wilcken, Bürgermeisterin der Hansestadt Wismar, Dr. Arthur König, Oberbürgermeister der Hansestadt Greifswald, Dr. Paul Krüger, Oberbürgermeister der Stadt Neubrandenburg, Harald Lastovka, Oberbürgermeister der Hansestadt Stralsund (Foto: Hansestadt Greifswald, Pressestelle)

Die Oberbürgermeister aus allen sechs kreisfreien Städten Mecklenburg-Vorpommerns haben sich am 15. April 2008 in Greifswald getroffen, um über das weitere gemeinsame Vorgehen im Hinblick auf die geplante Kreisgebietsreform zu beraten.

Bei den Gesprächen ist es vor allem darum gegangen, wie das Problem der Stadt-Umland-Räume gelöst werden kann. Innenminister Lorenz Caffier hatte die Städte Mitte Februar aufgefordert, jeweils die Umlandgemeinden zu benennen, die für eine Eingemeindung in Betracht kämen. Das lehnen die kreisfreien Städte jedoch ab (Brief der Oberbürgermeister an den Innenminister Caffier). Sie wollen die Stadt-Umland-Thematik nicht nur über bloße Eingemeindungen lösen. Vielmehr müsse auf Grund der engen Verflechtungen zwischen Kernstadt und Nachbargemeinden eine Neuordnung des Gesamtraumes angepackt werden. Die wissenschaftlich fundierten und vom Land angenommenen Erkenntnisse liegen im Landesraumentwicklungsprogramm (LEP) längst vor.

Dabei sind sich die Oberbürgermeister aller sechs kreisfreien Städte im Land einig darüber, dass Mecklenburg-Vorpommern nur durch die Stärkung seiner Zentren voran gebracht werden kann.

Auf dem Treffen verabschiedeten die Bürgermeister von Rostock, Schwerin, Neubrandenburg, Stralsund, Greifswald und Wismar einen gemeinsamen Appell mit 14 Punkten an den Landtag von Mecklenburg-Vorpommern mit Forderungen zur Ausgestaltung einer Kreisgebietsreform im Land (Appell der Oberbürgermeister).


Zum Download: