Hilfsnavigation
Quickmenu
Volltextsuche
Seiteninhalt

Ehe für alle

Gleichstellungsministerin Drese: "Ehe für alle" ist ein historischer Beschluss"

"Die Öffnung der Ehe für gleichberechtigte Paare ist ein überfälliger Beschluss. Ich begrüße sehr, dass der Bundestag heute einen Gesetzesentwurf verabschiedet hat, der die Eheschließung von Lesben und Schwule möglich macht", betonte Gleichstellungsministerin Stefanie Drese in Schwerin.

Drese verdeutlichte, dass homosexuelle Lebenspartnerschaften gleichgestellt werden. "Mit der historischen Entscheidung wird eine rechtliche Diskriminierung beeendet. Liebe, Zuverlässigkeit und Verantwortungsbereitschaft sind Werte, die sowohl in einer Ehe zwischen Mann und Frau als auch zwischen gleichgeschlechtlichen Partnern gelten. Mit der "Ehe für alle" wird endlich ein Stück gesellschaftliche Normalität geschaffen", so Drese.

30.06.2017 
Quelle: Ministerium für Soziales, Integration und Gleichstellung