Hilfsnavigation
Quickmenu
Volltextsuche
Seiteninhalt

Hinweis an alle Bürgerinnen und Bürger

Wer bei Sammlungen um eine kleine Spende gebeten wird, ist in der Regel nicht in der Lage, vor Ort zu prüfen, ob es sich um einen seriösen Sammler handelt. In der Hansestadt Wismar kam es in der jüngsten Vergangenheit vermehrt zu Spendensammlungen.

Seien Sie vorsichtig, was das Herausgeben von Spenden betrifft:
Seit Ende 2010 ist das Sammlungsgesetz in Mecklenburg-Vorpommern ersatzlos aufgehoben – dies bedeutet: Geld- und Kleidersammlungen können genehmigungsfrei und ohne behördliche Aufsicht durchgeführt werden. Jedermann kann für beliebige Zwecke sammeln; auch solche Organisationen oder Personen, die von vornherein keine Gewähr für eine zweckmäßige Verwendung des Spendenertrages geben können.

Spenden sind grundsätzlich eine gute Sache. Sollten Sie Zweifel hinsichtlich der Seriosität des Spendensammlers bzw. der Organisation haben, lassen Sie sich verlässliche Informationen über den Verwendungszweck der Spende und die Seriosität zeigen und lassen Sie sich keinesfalls unter Druck setzen. Seriöse Sammler haben meistens Informationsblätter oder ähnliches dabei.

24.06.2017 
Quelle: Stadtanzeiger 06/2017