Hilfsnavigation
Quickmenu
Volltextsuche
Seiteninhalt

Die NDR Radiophilharmonie präsentiert opulente Kirchenmusik in Wismar

Mit opulenter Kirchenmusik von Hasse, Michael Haydn und Bach ist die NDR Radiophilharmonie am Sonnabend, dem 6. Mai 2017 um 18.00 Uhr zu Gast in der Wismarer St.-Georgen-Kirche.

Unter der Leitung von David Stern, einem Experten in Sachen Barockmusik und historischer Aufführungspraxis, spielt die NDR Radiophilharmonie Werke von Hasse, Michael Haydn und Bach.
Die Sopranistin Ania Vegry, Gewinnerin des International Music Competition Concours de Geneve 2011, ist Mitglied des Solistenensembles der Staatsoper Hannover, wo sie bereits in etlichen Hauptrollen brillierte. Die Solistinnen Ania Vegry und Hilke Andersen sind ebenfalls an der Staatsoper Hannover engagiert. Unterstützt werden sie vom Mädchenchor Hannover.
Für die Motette "Tilge, Höchster, meine Sünden" hat Johann Sebastian Bach Texte aus Psalm 51 adaptiert und der nur leicht bearbeiteten Musik von Pergolesis "Stabat mater" unterlegt. In seiner Fassung verlieh er dem Part der Viola ein eigenes Gewicht und veränderte so den ursprünglich sehr italienisch gesprägten Charakter der Musik.
Ebenfalls auf Psalmtexten beruht Hasses "Laudate Pueri". Die damals ungewöhnliche Besetzung für einen reinen Frauenchor geht darauf zurück, dass Hasse die Komposition für das Ospedale degl'Incurabili in Venedig geschrieben hatte, eine musikalische Ausbildungsstätte für talentierte Mädchen und junge Frauen.
Für seine ungewöhnlich freudige Ausdruckskraft gilt Michael Haydns "Missa Sancti Aloysii" als ein Geheimtipp in der vokalen Kirchenmusik. Auch dieses Werk ist für eine Ausbildungsstätte entstanden: Haydn hat es für die Kapellknaben des Salzburger Kapellhauses zur Feier des Gedenktages der Unschuldigen Kinder geschrieben.

Karten für das Konzert erhalten Sie in der Tourist-Information Wismar oder unter: www.eventim.de und eine Stunde vor Konzertbeginn in St. Georgen.

07.04.2017 
Quelle: NDR Hamburg