Hilfsnavigation
Quickmenu
Volltextsuche
Seiteninhalt

Um- und Ausbau der Zeughausstraße

Um- und Ausbau der Zeughausstraße Der Um- und Ausbau der Zeughausstraße befindet sich derzeitig in der Endphase. Ein Befahren der Straße ist wieder möglich. Die im März 2016 begonnenen Arbeiten zur Erneuerung der Regen- und Schmutzwasserkanalisation und der Straßen- und Gehweganlage sind bis auf einige Restarbeiten abgeschlossen. Es müssen noch Restleistungen an der Straßenbeleuchtung und in den Nebenanlagen der Straße ausgeführt werden. Die geplanten Baumpflanzungen sind ebenfalls noch offen. Die Abarbeitung der Restleistungen ist, in Abhängigkeit von der Witterung, für die nächste Woche vorgesehen.

Mit dem Um- und Ausbau der Zeughausstraße wurde die Straßenraumaufteilung geändert, so dass sich diese aus einer 6,40 m breiten Fahrbahn, bestehend aus einer 4,40 m breiten Fahrgasse und Parkmöglichkeiten in Längsaufstellung in 2,0 m Breite, aus einer Stellplatzanlage in Schrägaufstellung in 4,15 m Breite und einer beidseitig geführten Nebenanlage von ca. 2,0 m Breite zusammensetzt.

Die Fahrbahn und die Parkstände wurden durch die Wiederverwendung von gebrauchtem Natursteinpflaster befestigt. Die Gehwege wurden mit Klinkerpflaster, der Sicherheits- und Überhangstreifen der Parkplätze in Schrägaufstellung mit Mosaikpflaster und die Hausvorfelder mit Katzenkopfpflaster hergestellt.

Mit dem Abschluss der Baumaßnahme ist jetzt eine Ausfahrt von der Zeughausstraße als Rechtsabbieger in die Ulmenstraße möglich. Die Zufahrt in die Zeughausstraße erfolgt weiterhin über die Claus-Jesup-Straße.

Die Hansestadt Wismar bedankt sich für das Verständnis der Anwohner und Bürger während der Bauphase.

11.11.2016 
Quelle: Bauamt, SG Straßenverwaltung / Bauleitung