Hilfsnavigation
Quickmenu
Volltextsuche
Seiteninhalt

Sanierungskonzept für die Altstadt der Hansestadt Wismar

Mit der Sanierungssatzung wurde 1991 die gesamte Altstadt förmlich als Sanierungsgebiet auf einer Gesamtfläche von 68 Hektar festgelegt.
Bisher haben mehr als 15 Jahre Stadtsanierung der Altstadt zu neuem Leben verholfen.

Der Sanierungsfortschritt ist deutlich ablesbar und sichtbar. Eine Vielzahl an Gebäuden ist in den letzten Jahren saniert worden, Straßen, Wege und Plätze sowie Grün- und Freiflächen wurden ebenfalls hergerichtet.

 

Lübsche Straße vorher: 1992,  nachher: 2006

wichtige Grundlagen

Um die städtebauliche Sanierung entsprechend voranbringen zu können, mussten wichtige Grundlagen bzw. Instrumentarien geschaffen werden.
Hierzu gehören unter anderem:

  • der Städtebauliche Rahmenplan
  • Satzungen, wie die Sanierungs-, Erhaltungs- und Gestaltungssatzung
  • Denkmalbereichsverordnung
  • Managementplan

Bei dem Managementplan handelt es sich um ein auf die Altstadt bezogenes, integriertes stadtentwicklungspolitisches Handlungsinstrument, in dem die Grundlagen, die städtebaulichen und denkmalpflegerischen Ziele sowie Maßnahmen zum Erhalt und zur Entwicklung des Stadtdenkmals zusammengefasst und weiterentwickelt werden.
Der Managementplan versteht sich als „Pool der Aktivitäten“ zum Schutz des Stadtdenkmals.