Hilfsnavigation
Quickmenu
Volltextsuche
Seiteninhalt

Hasse, Sella

Malerin
geboren am 12.02.1878 in Bitterfeld, gestorben am 27.04.1963 in Berlin
  • begann 1896 an der Berliner Akademie bei Franz Skarbina, Walter Leistikow und Lovis Corinth zu studieren
  • begegnete 1902 Käthe Kollwitz, mit der sie ein Leben lang freundschaftlich verbunden blieb
  • 1904-1910 in Hamburg ansässig
  • lebte von 1910-1930 in Wismar, wo ihr Mann als Dozent an die damalige Ingenieurakademie berufen wurde
  • seit 1912 Mitglied des Deutschen Künstlerbundes
  • von 1930-1963 mit Unterbrechungen wohnhaft in Berlin
  • 1937 wurden ihre Bilder als entartete Kunst verfehmt und 15 Werke beschlagnahmt
  • von 1943-1945 hielt sie sich im Elsaß auf
  • gestaltete vor allem den arbeitenden Menschen und seine Umwelt
  • schuf Städtelandschaften
  • arbeitete auch im Linol- und Holzschnitt und in der Gebrauchsgrafik