Hilfsnavigation
Quickmenu
Volltextsuche
Seiteninhalt

Von Mauern umschlossen - Die Veste Wismar

2. April bis 3. Oktober 2004

Im Jahr des 775. Stadtjubiläums der Hansestadt Wismar bot die Ausstellung einen Überblick über die Befestigungsanlagen der Stadt vom gotischen Mauerring mit Toren und Türmen über die barocke Festung bis zu deren Schleifung und Umwandlung der Befestigungsanlagen in einen Park und eine Ringstraße.

Die erste Stadtmauer Wismars wurde im 13. Jahrhundert in Backstein errichtet. Ihre Erbauung war ebenso wie der Bau der Kathedralen eine Gemeinschaftsleistung aller Bürger.

Historikern gilt der Bau einer Stadtmauer als wichtiges Kriterium, um Städte von Dörfern und anderen Ortschaften zu unterscheiden.

Die Stadtmauer war im Mittelalter das Symbol städtischer Freiheit schlechthin. Die Mauer diente nicht nur zur Verteidigung, sondern markierte einen eigenen Rechts- und Wirtschaftsraum.