Hilfsnavigation
Quickmenu
Volltextsuche
Seiteninhalt
  • Ein gültiges (maximal zehn Jahre altes) Reisedokument, welches (außer in Notfällen) noch mindestens drei Monate nach der geplanten Ausreise oder im Falle mehrerer Reisen nach der letzten geplanten Ausreise aus dem Hoheitsgebiet der Schengen-Staaten gültig sein muss und mindestens zwei leere Seiten aufweist.
  • Unterlagen, die den Zweck der geplanten Reise und die Reisedauer belegen; bei Flughafentransit Nachweis einer plausiblen Reiseroute.
  • Unterlagen, zum Nachweis ausreichender Mittel zur Bestreitung des Lebensunterhaltes sowohl für die Dauer des beabsichtigten Aufenthalts als auch für die Rückreise in den Herkunfts- oder Wohnsitzstaat oder für die Durchreise in einen Drittstaat (z.B. Kontoauszüge oder Gehaltsabrechnungen neueren Datums). Ist der Nachweis einer eigenen Finanzierung nicht möglich, kann die Finanzierung durch Abgabe einer förmlichen Verpflichtungserklärung gemäß §§ 66, 68 des Aufenthaltsgesetzes durch eine dritte Person nachgewiesen werden.
  • Unterlagen, die die Unterkunft oder ausreichende Mittel zur Bestreitung der Kosten für die Unterkunft belegen (z.B. Einladung des Gastgebers oder Belege von Beherbergungsbetrieben).
  • Vorlage einer für den gesamten Schengen-Raum und für die Dauer des geplanten Aufenthaltes bzw. die geplante Durchreise gültigen Reisekrankenversicherung (Mindestdeckung 30.000 Euro).
  • Angaben, anhand derer die Absicht, das Hoheitsgebiet der Mitgliedstaaten vor Ablauf des Visums zu verlassen, beurteilt werden kann (Rückreise- oder Rundreiseticket).

Bitte erkundigen Sie sich bei der jeweils zuständigen Auslandsvertretung, welche Unterlagen darüber hinaus erforderlich sind.