Hilfsnavigation
Quickmenu
Volltextsuche
Seiteninhalt

Gesellschaften mit beschränkter Haftung, deren Unternehmensgegenstand die Beratung und Vertretung in Rechtsangelegenheiten ist, können als Rechtsanwaltsgesellschaft zugelassen werden.

Es ergeben sich insbesondere folgende besonderen Erfordernisse:

  • Unternehmensgegenstand ist nur Rechtsberatung und -vertretung
  • Gesellschafter sind sozietätsfähige Berufsträger
  • Gesellschafter sind in der Gesellschaft beruflich tätig
  • Mehrheit der Anteile und Stimmrechte steht Rechtsanwälten zu
  • keine Beteiligung von Fremdkapital
  • verantwortliche Führung durch Rechtsanwälte
  • Firma enthält die Bezeichnung "Rechtsanwaltsgesellschaft"