Hilfsnavigation
Quickmenu
Volltextsuche
Seiteninhalt

Seit dem 1. Januar 2006 dürfen die Meldungen zur Sozialversicherung nur durch gesicherte und verschlüsselte Datenübertragung aus systemgeprüften Programmen oder mittels erstellter Ausfüllhilfen abgegeben werden. Arbeitgeber, die nicht über ein systemgeprüftes Programm verfügen, können als Alternative die maschinelle Datenübertragung mit Hilfe einer EDV-gestützten Ausfüllhilfe in Anspruch nehmen. Die Spitzenorganisationen der gesetzlichen Krankenversicherung bieten hierzu eine kostenlose Software an.
Wenden Sie sich an: iGSG Informationstechnische Servicestelle der Gesetzlichen Krankenversicherung GmbH, Postfach 50 01 52, 63094 Rodgau oder www.itsg.de.