Hilfsnavigation
Quickmenu
Volltextsuche
Seiteninhalt

Wer gewerbsmäßig Leben oder Eigentum fremder Personen bewachen will, bedarf der Erlaubnis der zuständigen Behörde. Die Erlaubnis kann mit Auflagen verbunden werden, soweit dies zum Schutz der Allgemeinheit oder der Auftraggeber erforderlich ist.

Der Antragsteller muss durch eine Bescheinigung (Unterrichtungsnachweis) einer Industrie- und Handelskammer (IHK) nachweisen, dass er über die für die Ausübung dieses Gewerbes notwendigen rechtlichen Vorschriften unterrichtet worden ist und mit ihnen vertraut ist.

Für die Durchführung folgender Tätigkeiten ist zusätzlich zum vorgenannten Unterrichtungsnachweis der Nachweis einer von der IHK erfolgreich abgelegten Sachkundeprüfung erforderlich:

  • Kontrollgänge im öffentlichen Verkehrsraum oder in Hausrechtsbereichen mit tatsächlich öffentlichem Verkehr
  • Schutz vor Ladendieben
  • Bewachung in Einlassbereichen von gastgewerblichen Discotheken