Hilfsnavigation
Quickmenu
Volltextsuche
Seiteninhalt

Wer Versicherungen nur als Ergänzung der im Rahmen seiner Haupttätigkeit gelieferten Waren oder Dienstleistungen vermittelt, kann unter bestimmten Voraussetzungen auf Antrag von der Erlaubnispflicht für Versicherungsvermittler befreit werden.

Dazu müssen Sie nachweisen, dass

  • Sie die Tätigkeit als Versicherungsvermittler unmittelbar im Auftrag eines oder mehrerer Versicherungsvermittler, die Inhaber einer Erlaubnis für Versicherungsmittler sind, oder eines oder mehrerer Versicherungsunternehmen ausüben,
  • für Sie eine Berufshaftpflichtversicherung nach § 34d Abs. 2 Nr. 3 GewO besteht und
  • Sie zuverlässig sowie angemessen qualifiziert sind und nicht in ungeordneten Vermögensverhältnissen leben. Als Nachweis hierfür ist eine Erklärung der in Ihrer oben genannten Auftraggeber ausreichend, mit dem Inhalt, dass diese sich verpflichten, die Anforderungen entsprechend § 80 Abs. 2 des Versicherungsaufsichtsgesetzes zu beachten und die für die Vermittlung der jeweiligen Versicherung angemessene Qualifikation des Antragstellers sicherzustellen, und dass ihnen derzeit nichts Gegenteiliges bekannt ist.

Die Befreiung von der Erlaubnispflicht kann inhaltlich beschränkt und mit Auflagen verbunden werden, soweit dies zum Schutze der Allgemeinheit oder der Versicherungsnehmer erforderlich ist. Ebenso können auch nachträglich Auflagen geändert, ergänzt und aufgenommen werden.