Hilfsnavigation
Quickmenu
Volltextsuche
Seiteninhalt

Die Stiftung will hilfebedürftigen Schwangeren den Start in die neue Familienphase mit dem Kind erleichtern. Die Mittel werden aus der Bundesstiftung Mutter und Kind - Schutz des ungeborenen Lebens gewährt.

Die Stiftung will aber auch Familien, die durch ein schwerwiegendes Ereignis unverschuldet (z.B. Krankheit, Tod, längere Arbeitslosigkeit, Scheidung) in Not geraten sind, helfen, ihre wirtschaftliche und soziale Lage zu stabilisieren und zu verbessern. Hierzu stellt das Land Mecklenburg-Vorpommern Mittel bereit.

Die Höhe der jeweiligen Unterstützung ist einkommensabhängig und fällt je nach individueller Notlage unterschiedlich aus.

Die finanzielle Unterstützung durch die Stiftung ist eine freiwillige Leistung; ein Rechtsanspruch besteht nicht.

Weitere Informationen erhalten Sie unter anderem in den Schwangerschafts-/Schwangerschaftskonfliktberatungsstellen, den anerkannten Schuldnerberatungsstellen des Landes Mecklenburg-Vorpommern und derGeschäftsstelle der Stiftung.