Hilfsnavigation
Quickmenu
Volltextsuche
Seiteninhalt

Zuständigkeit Finanzämter:

  • Steuerklassenänderung/ -wechsel

  • (Nicht-)Berücksichtigung von Kindern (über 18/gemeldet außerhalb der Wohnsitzgemeinde des Eltern-teils/Mangelunterhaltsfälle)

  • Lohnsteuerermäßigung

Zuständigkeit Meldebehörde:

Anschriftenänderungen und standesamtliche Veränderungen wie zum Beispiel

  • Kirchenein- oder Kirchenaustritt
  • Eheschließung und Begründung einer Lebenspartnerschaft

  • Geburt, Adoption oder Tod

werden nach wie vor von den Bürgerbüros der Städte und Gemeinden verwaltet und automatisiert an die Finanzverwaltung zur Änderung der persönlichen Lohnsteuerabzugsmerkmale übermittelt.

Es besteht eine Anzeigepflicht gegenüber dem Finanzamt, wenn bei dem/der Steuerpflichtigen

  • die Voraussetzung für eine ungünstigere Steuerklasse eingetreten ist (z. B. die Eintragung der Steuerklasse I, aufgrund des „dauernd getrennt leben“ im Vorjahr und dadurch Wegfall der Voraussetzung für die Steuerklasse III),

  • eine geringere Zahl der Kinderfreibeträge zu berücksichtigen ist,

  • die Voraussetzung für eine auf Antrag gewährte Steuerklasse II entfallen ist.

Andere Änderungen der ELStAM können angezeigt werden, wie zum Beispiel:

  • Eintragung der Steuerklasse 2 (zum Beispiel nach Geburt eines Kindes bei Alleinstehenden)

  • Eintragung einer ungünstigeren Steuerklasse, zum Beispiel Steuerklasse 1 statt 3 oder 4

  • Steuerklassenwechsel zwischen 3/5, 4/4 oder 4/4 mit Faktor