Hilfsnavigation
Quickmenu
Volltextsuche
Seiteninhalt

Antragsberechtigt sind die Sorgeberechtigten. Das können die Eltern gemeinsam oder nur ein Elternteil sein, je nachdem, ob ein gemeinsames oder alleiniges Sorgerecht besteht.

Das Gericht prüft, ob eine Herausgabepflicht des anderen Elternteils oder eines Dritten gegenüber dem Sorgeberechtigten besteht.

Ein Eilverfahren zur Herausgabe des Kindes kann nur durchgeführt werden, wenn das Wohl des Kindes gefährdet ist - etwa weil die Eltern ihr Sorgerecht missbrauchen oder das Kind vernachlässigen - und wenn dieser Gefahr nicht anders begegnet werden kann. Den Antrag auf einstweilige Anordnung zur Herausgabe des Kindes stellen Sie (eventuell unter Beteiligung eines Rechtsanwalts) beim zuständigen Familiengericht.