Hilfsnavigation
Quickmenu
Volltextsuche
Seiteninhalt
  • Antrag auf Außerbetriebsetzung mit den Erklärungen, ob das Fahrzeug wieder auf die bisherige Halterin/den bisherigen Halter zugelassen und ob das Kennzeichen bis zu zwölf Monate reserviert oder ob das Kennzeichen bis zu sechs Monate für ein anderes Fahrzeug reserviert werden soll,
  • mit Angaben bei natürlichen Personen über Familienname, Geburtsname, Vornamen, von der Halterin/dem Halter angegebener Ordens- oder Künstlernamen, Datum und Ort der Geburt, Geschlecht und Anschrift des Halters (gültiger Personalausweis oder Reisepass mit Meldebescheinigung)
  • bei juristischen Personen und Behörden: der Name oder Bezeichnung und Anschrift
  • bei Vereinigungen: benannte Vertreterin/benannter Vertreter mit den Angaben wie bei natürlichen Personen und dem Namen der Vereinigung der Meldebehörde des Wohnorts
  • bei Vertretung mit schriftlicher Vollmacht zusätzlich:
    • Personalausweis oder Reisepass mit aktueller Meldebestätigung des Bevollmächtigten
  • Nachweis der Verfügungsberechtigung über das Fahrzeug
  • bei Firmen:
    • natürliche Personen: Gewerbeanmeldung,
    • juristische Personen: Gewerbeanmeldung und Handelsregisterauszug, persönliches Erscheinen der Geschäftsführung oder mit der von ihr unterschriebenen Vollmacht,
    • Gesellschaft bürgerlichen Rechts (GbR): Gesellschaftervertrag und Vollmacht der zeichnungsberechtigten Personen laut Vertrag zusammen mit der Erklärung der Außerbetriebsetzung des Fahrzeugs, die von allen Gesellschaftern durch Unterschrift zu bestätigen ist
  • Nachweis über die Zuteilung des Kennzeichens oder Zulassungsbescheinigung Teil I (Fahrzeugschein),
  • Zulassungsbescheinigung Teil II  (Fahrzeugbrief), wenn das Fahrzeug verschrottet wurde,
  • die Kennzeichenschilder, bei Wechselkennzeichen: der fahrzeugbezogene Teil und gegebenenfalls der gemeinsame Kennzeichenteil,
  • Erklärung der Halterin/des Halters oder der Eigentümerin/des Eigentümers, das Fahrzeug nicht als Abfall zu entsorgen,
  • Verwertungsnachweis, sofern ein Fahrzeug der Klasse M1 oder der Klasse N1 einer anerkannten Stelle der Altfahrzeug-Verordnung zur Verwertung überlassen wurde oder
  • Erklärung der Halterin/des Halters oder der Eigentümerin/des Eigentümers, falls das Fahrzeug zum Zweck der Entsorgung im Ausland verbleiben wird