Hilfsnavigation
Quickmenu
Volltextsuche
Seiteninhalt

Die Gebührenhöhe richtet sich nach Maßgabe von Sondernutzungsgebührenordnungen/-satzungen, zu denen auf Wunsch die jeweils zuständige Behörde Auskünfte erteilt.

Für die Genehmigung von baulichen Anlagen und die Zulassung von Ausnahmen zu Verboten (wie Außenwerbung) gelten andere Gebühren.

Bei Veranstaltungen, die einer straßenverkehrsrechtlichen Genehmigung bedürfen, kann zusätzlich eine Gebühr nach Nr. 263 der Gebührenordnung für Maßnahmen im Straßenverkehr (GebOSt) erhoben werden. Diese beträgt zzt. zwischen 10,20 Euro und 767,00 Euro. Bei größeren Veranstaltungen mit außergewöhnlich hohem Verwaltungsaufwand beträgt sie zwischen 767,00 Euro und 2 301,00 Euro.