Hilfsnavigation
Quickmenu
Volltextsuche
Seiteninhalt

Mit der Ersterteilung der nach dem 1. Januar 1999 erworbenen Fahrerlaubnis der Klassen C1 und C1E wird diese bis zur Vollendung des 50. Lebensjahres erteilt. Nach Vollendung des 45. Lebensjahres erhält die Inhaberin/der Inhaber dieser Fahrerlaubnisse diese befristet für fünf Jahre. Um weiterhin im Besitz dieser Fahrerlaubnisse zu bleiben, muss die Inhaberin/der Inhaber rechtzeitig vor Ablauf der Befristung und unter Beifügen einer ärztlichen Bescheinigung das Fehlen von Erkrankungen, die die Eignung oder bedingte Eignung ausschließen (Muster siehe Anlage 5 zur FeV), sowie ihr/sein Sehvermögen mittels eines augenärztlichen Zeugnisses (Anlage 6 zur FeV) belegen und die Verlängerung ihrer/seiner Fahrerlaubnis beantragen. Inhaber/innen einer bis zum 31. Dezember 1998 erteilten Fahrerlaubnis der Klasse 3-alt oder einer entsprechenden Fahrerlaubnis brauchen sich keinen ärztlichen Untersuchungen zu unterziehen, soweit sie keine in Klasse CE fallende Fahrzeugkombination führen. Sofern sie den Besitzstand CE79 (C1E > 12000 kg, L < 3) behalten möchten, unterliegen sie den Befristungen und Untersuchungen der Klassen C und CE.