Hilfsnavigation
Quickmenu
Volltextsuche
Seiteninhalt

Wenn Sie Fahrgäste im Taxi, Mietwagen, Krankenwagen oder PKW im Linienverkehr, zu gewerbsmäßigen Ausflugsfahrten oder zu Ferienzielen befördern wollen, benötigen Sie neben der allgemeinen Fahrerlaubnis eine Fahrerlaubnis zur Fahrgastbeförderung.

Die Berechtigung einer Fahrerlaubnis zur Fahrgastbeförderung kann sich lediglich auf das Führen folgender Nutzungsarten beziehen:

  • Taxi
  • Mietwagen
  • Krankenkraftwagen
  • Personenkraftwagen im Linienverkehr oder bei gewerbsmäßigen Ausflugsfahrten oder Ferienzielreisen.

Bei Antragstellung ist unbedingt die beabsichtigte Nutzungsart anzugeben, da ein Antrag zur Erteilung einer Fahrerlaubnis zur Fahrgastbeförderung ohne Benennung dieser Nutzungsart nicht aufgenommen werden kann.

Erkundigen Sie sich deshalb vor Antragstellung genau über die Nutzungsart der gewünschten Fahrerlaubnis zur Fahrgastbeförderung!

Eine Fahrerlaubnis zur Fahrgastbeförderung ist dagegen nicht erforderlich für:

  • Krankenkraftwagen der Bundeswehr, des Bundesgrenzschutzes, der Polizei sowie für Truppen und zivilen Gefolges anderen Vertragsstaaten der NATO
  • Krankenkraftwagen des Katastrophenschutzes, wenn sie für diesen Zweck verwendet werden
  • Krankenkraftwagen der Feuerwehren und der nach Landesrecht anerkannten Rettungsdienste
  • Kraftfahrzeuge mit Ausnahme von Taxen oder Mietwagen, wenn der Kraftfahrzeugführer im Besitz der Klasse D oder D1 ist
  • Beförderungen, die in der Freistellungsverordnung aufgeführt werden.