Hilfsnavigation
Quickmenu
Volltextsuche
Seiteninhalt

Der Verlust einer ausgefertigten Zulassungsbescheinigung Teil II ist der zuständigen Zulassungsbehörde anzuzeigen, die das Kraftfahrt-Bundesamt hiervon unterrichtet. Das Kraftfahrt-Bundesamt bietet die in Verlust geratene Bescheinigung im Verkehrsblatt mit einer Frist von vier Wochen zur Vorlage bei der Zulassungsbehörde auf. Eine neue Zulassungsbescheinigung Teil II darf erst nach Ablauf der Frist ausgefertigt werden. Wird die in Verlust geratene Zulassungsbescheinigung Teil II wieder aufgefunden, ist diese unverzüglich bei der Zulassungsbehörde abzuliefern, die sie der Fahrzeughalterin/dem Fahrzeughalter oder der von ihr/ihm bestimmten Stelle oder Person aushändigt. Wer eine Anzeige über den Verlust der Zulassungsbescheinigung Teil II gegenüber der zuständigen Zulassungsbehörde nicht, nicht richtig, nicht vollständig oder nicht rechtzeitig erstattet, handelt ordnungswidrig. Weil ihr/ihm die Zulassungsbescheinigung Teil II verloren gegangen oder sonst abhanden gekommen ist, ist eine neue Ausfertigung der Zulassungsbescheinigung Teil II zu beantragen, um gegebenenfalls ihrer/seiner Vorlagepflicht nachkommen zu können. Mit der Zulassungsbescheinigung Teil II erhält die Halterin/der Halter auch eine neue Zulassungsbescheinigung Teil I , da in dieser die Nummer der zugehörigen Zulassungsbescheinigung Teil II in Feld (16) eingetragen sein muss.