Hilfsnavigation
Quickmenu
Volltextsuche
Seiteninhalt

Aufwendungen für haushaltsnahe Beschäftigungsverhältnisse und für die Inanspruchnahme haushaltsnaher Dienstleistungen sind steuerlich begünstigt. Dazu zählen Ausgaben für Tätigkeiten, die einen engen Bezug zum Haushalt haben und die normalerweise von Familienmitgliedern ausgeführt werden, wie z.B. Erledigung von Hausarbeiten, Kinderbetreuung oder die Pflege hilfsbedürftiger Angehöriger.

Eine Steuerermäßigung wird gewährt, wenn diese Tätigkeiten im privaten Haushalt im Rahmen eines sozialversicherungspflichtigen Arbeitsverhältnisses oder haushaltsnahen Minijobs oder durch eine Dienstleistungsagentur bzw. einen selbständigen Dienstleister erbracht werden.

Darüber hinaus sind Handwerkerleistungen für Renovierungs-, Erhaltungs- und Modernisierungsmaßnahmen, sowie Maßnahmen auf dem Grundstück, z.B. Garten- und Wegebauarbeiten, begünstigt.

Die Ausgaben können Sie mit der Steuererklärung im folgenden Umfang geltend machen:

  • Minijob: 20 Prozent, maximal EUR 510 
    HINWEIS: Der Pauschalbeitrag für die Sozial- und Unfallversicherung gehört zu den begünstigten Aufwendungen.
  • Versicherungspflichtige Beschäftigung, haushaltsnahe Dienstleistungen, Pflege- und Betreuungsleistungen sowie Heimunterbringung: 20 Prozent maximal EUR 4.000
    HINWEIS: Leistungen der Pflegeversicherung sind anzurechnen.
  • Handwerkerleistungen: 20 Prozent, maximal EUR 1.200

TIPP: Erkundigen Sie sich im Zweifelsfall bitte beim Finanzamt oder Ihrem Steuerbüro, in welchem Umfang die Aufwendungen begünstigt sind.