Hilfsnavigation
Quickmenu
Volltextsuche
Seiteninhalt

Die Gebühren richten sich nach dem Geschäftswert. Maßgeblich ist in aller Regel das nach Abzug der Nachlassverbindlichkeiten verbleibende Nachlassvermögen. Wird mit der Niederschrift über die Abnahme der eidesstattlichen Versicherung zugleich ein Antrag an das Nachlassgericht beurkundet, wird mit der Gebühr insoweit auch das Beurkundungsverfahren abgegolten.

Nähere Auskunft erteilt der Notar.