Hilfsnavigation
Quickmenu
Volltextsuche
Seiteninhalt

Ein Antrag auf Lohnsteuer-Ermäßigung/Eintragung eines Freibetrags ist nur zulässig, soweit die Summe aus denen den Arbeitnehmer-Pauschbetrag übersteigenden Werbungskosten, den Sonderausgaben, außergewöhnliche Belastungen und ähnlichen Aufwendungen insgesamt höher sind als 600 Euro. Bei der Berechnung der Antragsgrenze zählen Werbungskosten grundsätzlich nur mit, soweit sie den Arbeitnehmer-Pauschbetrag von 1.000 Euro übersteigen. Der Behinderten-Pauschbetrag kann unabhängig von der Höhe eingetragen werden.