Hilfsnavigation
Quickmenu
Volltextsuche
Seiteninhalt

Die Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung ist zuständige Behörde und damit Überwachungsbehörde für die folgenden Marktteilnehmer:

  • Betriebe, die einem genehmigten Etikettierungssystem angehören,
  • Schlacht- und Zerlegebetriebe, die nach der Fleischhygieneverordnung zugelassen sind,
  • Herstellungsbetriebe für Hackfleisch, die nach der Fleischhygieneverordnung zugelassen sind.

Die Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung kontrolliert die Tätigkeit privater Kontrollstellen und bundeslandübergreifende Warenströme. Alle übrigen Marktteilnehmer werden von den zuständigen Landesbehörden überwacht.

In Mecklenburg-Vorpommern erfolgt die Zulassung der an der Vermarktung von Rindfleisch beteiligten Betriebe durch die Veterinärbehörden. Die Zulassungsnummer wird für den gemeinschaftlichen oder den innerstaatlichen Handel vergeben. Für die Überwachung der obligatorischen Rindfleischetikettierung sind die Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsämter der Landkreise und kreisfreien Städte zuständig.