Hilfsnavigation
Quickmenu
Volltextsuche
Seiteninhalt

 

  • Bei Anmeldung oder Änderung der Entsorgung nicht verwertbarer Abfälle durch die öffentlich-rechtlichen Entsorgungsträger sind Fristen entsprechend der jeweiligen Abfallwirtschaftssatzungen der Landkreise bzw. kreisfreien Städte einzuhalten, meistens 30 Tage.
  • Die für die Entsorgung zuständige Behörde bestätigt dem Erzeuger und dem Entsorger gefährlicher Abfälle innerhalb von 12 Kalendertagen den Eingang der Nachweiserklärung sowie innerhalb von 30 Kalendertagen nach Eingang der Nachweisunterlagen die Zulässigkeit der Entsorgung.
  • Spätestens 10 Kalendertage nach Annahme der Abfälle sendet der Abfallentsorger einen Nachweis über die durchgeführte Entsorgung an den Beförderer, den Erzeuger und die zuständige Behörde.
  • Spätestens 10 Kalendertage nach Erhalt sind die Dokumente in das Register einzuordnen.