Hilfsnavigation
Quickmenu
Volltextsuche
Seiteninhalt

Im Zuge der Erarbeitung der Bauvorlagen müssen auch die Nachweise erstellt werden, dass das Bauvorhaben die Anforderungen an die Standsicherheit, den Brand-, Schall-, Wärme- und Erschütterungsschutz einhält. In bestimmten Fällen (im Einzelnen in § 66 Abs. 2 der Landesbauordnung Mecklenburg-Vorpommern geregelt) müssen Standsicherheitsnachweis und Brandschutznachweis von erfahrenen Fachplanern, die in von der Architektenkammer Mecklenburg-Vorpommern oder der Ingenieurkammer Mecklenburg-Vorpommern zu führenden Listen eingetragen sind, erstellt werden.

Bei Gebäuden der Gebäudeklassen 4 und 5 muss der Standsicherheitsnachweis bauaufsichtlich geprüft werden. Der Standsicherheitsnachweis muss auch bauaufsichtlich geprüft werden bei kleineren Gebäuden sowie bei Masten und Türmen von mehr als 10 m Höhe und bei Behältern, Brücken, Stützmauern, Tribünen, wenn für das Bauvorhaben eine bestimmte technische Schwierigkeit vorliegt.

Bauaufsichtlich geprüft werden muss ebenso der Brandschutznachweis bei Sonderbauten, Mittel- und Großgaragen und Gebäuden der Gebäudeklasse 5.

Die bauaufsichtliche Prüfung dieser Standsicherheitsnachweise und Brandschutznachweise muss unabhängig davon erfolgen, ob ein Bauvorhaben baugenehmigungsfrei gestellt ist oder der Baugenehmigung bedarf.