Hilfsnavigation
Quickmenu
Volltextsuche
Seiteninhalt



Gestern Abend trafen sich in der Stadtbibliothek die Beteiligten am ersten Internationalen Lesefest am 12. November 2016 um 13.00 Uhr.

„Wo liegt denn Tatarstan“, fragt Tamim aus Syrien, nach dem Lilya ein tatarisches Gedicht vorgelesen hat. Andrea, ihre „Tandempartnerin“ die den Text auf Englisch und Deutsch vorlesen wird, konnte es ihm erklären. Das Staunen ging weiter, auch bei den Planern dieser Veranstaltung. Ines Raum, Vorsitzende des Bibliotheksvereins: „Das ist eine interessante Erfahrung, so viele Texte in anderen Sprachen zu hören.“

Sie und weitere Helfer bereiten seit einigen Wochen das Fest vor. Es wird auf der Lesebühne Texte, Gedichte, Sprichwörter und Witze in 10 verschiedenen Sprachen zu hören geben.

Gleichzeitig ermöglichen Ausstellungen, sich mit Nationalliteraturen zu beschäftigen, das Angebot der Stadtbibliothek wird präsentiert und ein buntes Kinderprogramm mit Bilderbuchkino, Sprachspielen und Basteln rundet das Programm ab. „Ein weiterer Höhepunkt wird die Präsentation „Syrien vor und während des Krieges“ von Tamim Alhameed und Salih Alabdoun sein, die schon 180 Besucher ins Zeughaus gelockt hat.“, so Uta Mach aus dem Vorbereitungsteam. „Nun hoffen wir, dass es viele neugierige Wismarer gibt, die sich um 13.00 Uhr einfinden und das Programm genießen. Wenn es gegen 16.00 Uhr endet, werden hoffentlich alle das erste Lesefest als gelungen ansehen.“

 

Highslide JS
Plakat - Lesefest für Alle

Plakat zum Lesefest





08.11.2016 
Quelle: Stadtbibliohek Wismar