Hilfsnavigation
Seiteninhalt

 
   

Ausstellung von Reinhard Springer - Malerei "LAND UND MEER"

täglich 09.00 - 17.00 Uhr

22.07.2017 bis 20.08.2017
Baumhaus, Am Alten Hafen

Am Freitag, 21.07.2017 um 19.30 Uhr wird eine neue Ausstellung unter dem Titel: „LAND UND MEER“ im Baumhaus am Alten Hafen eröffnet. Zu sehen sind Werke der Malerei und Landschaftsbilder aus Skandinavien.

Schon seit seiner Kindheit ist Reinhard Springer von der Ostseeküste und der Länder Skandinaviens fasziniert. Immer wieder zieht es ihn dorthin, besonders an die Kreidefelsen von Rügen. Strandgut und einzelne dornige Sträucher (Sanddorn) dienen oft als Blickfang. Aber auch klarer Himmel, Sturm, Wolkenbildungen, Nebel und düstere Lichtstimmungen inspirieren diesen Maler. Auf Rügen malte auch schon Caspar David Friedrich, an dem Springers Ostseelandschaften wesentlich gewachsen sind. Landschaft und Figur wurden in einem komplizierten Selbstfindungsprozess zu Springers zentralen Themen. Vor allem interessierten ihn seit Anfang an die heimatlichen Landschaften um den Gebergrund, wo schon die Brücke-Maler ihre Themen fanden.

Heinz Weißflog zu den Arbeiten von Reinhard Springer: „Das Ölbild und die Mischtechnik sind stark von Springers Beschäftigung mit der Grafik geprägt und begründet. In beiden Sujets drückt der Künstler seine ureigenen Befindlichkeiten aus. In der Landschaft mit ihren unterschiedlichen atmosphärischen Stimmungen gelingt ihm dies am besten. Farbe und Form bilden die Klaviatur seiner malerischen Mittel. Die intime Hinwendung zur Natur, in welcher er sich am wohlsten fühlt, beflügelt ihn und mündet in eine positive Behandlung der eigenen Melancholie. Landschaft wird zum Seelenbild: Weite Flächen und niedrige Horizonte vermitteln das Gefühl der Geborgenheit (Aufbruch), aber auch das der Bedrängnis durch die Elementarkräfte, die den Menschen anstürmen und abhärten (Düsternis und Furcht). Die Feinheit des malerischen Duktus und des dünnen Farbauftrages verblüffen, sind doch Landschaft und Meer auf dem Ölbild in vielen Malschichten ganz plastisch dargestellt. 1990 ging der Maler verstärkt auf Reisen an die deutsche Nord-und Ostseeküste und in die nordischen Länder. Seitdem sind zahlreiche Ölbilder vom Meer entstanden, herbe und durchlichtete Landschaften mit einem feinen Hauch formaler und farblicher Abstraktion, die mit großer Sensibilität durchdrungene Reduktionen sind, in die der Künstler sein Innerstes eingebracht hat. Die Deutung von Landschaft, Licht und Raum in den Weltbildern des Malers eröffnen dem Betrachter eine ganz eigene Wirklichkeit, gefiltert durch das Prinzip des Romantischen und seiner eigenwilligen Neubegründung im Zusammenhang mit der Postmoderne.“

Die Ausstellung ist bei freiem Eintritt bis zum 20. August 2017 täglich von 9.00 bis 17.00 Uhr geöffnet.

 


Kontakt

Veranstaltungszentrale
Rathaus, Am Markt 1
23966 Wismar
Karte anzeigen
Telefon: 03841 251-1323
Fax: 03841 282977
E-Mail oder Kontaktformular