Hilfsnavigation
Seiteninhalt

 
   

Ausstellung von Axel Teichmann

"NEULAND" - Malerei / Grafik Ausstellungseröffnung: 25. August 2017, 19.30 Uhr täglich 9.00 bis 17.00 Uhr

26.08.2017 bis 17.09.2017
Baumhaus, Am Alten Hafen
Unter dem Titel „Neuland“ wird am Freitag, dem 25. August um 19.30 Uhr die Ausstellung von Axel Teichmann im Baumhaus am Alten Hafen eröffnet. Begleitet wird sie von einer Rede der Philosophin Vera Schuck und Musik von Roman Samsovici.

Immer wieder betritt der Mensch ein neues Terrain, so genanntes Neuland. Sei es innerhalb der Gesellschaft, durch eine persönliche Entwicklung oder durch die Technik, bei der er sich immer wieder auf etwas Neues einstellen muss.
Auch in der Kunst betritt der Künstler Neuland, auf dem er bei der Entstehung eines
Kunstwerkes noch nicht weiß, wie es aussehen oder heißen wird.

Der Künstler Axel Teichmann hat genau diesen interessanten Begriff als Titel für seine Einzelausstellung in der kleinen Galerie am Alten Hafen gewählt.
Er zeigt dort fast fünfzig Werke gegenständlicher Kunst, wie Gemälde mit bis zu zwei Metern Größe, Zeichnungen, Serigrafien und Skulpturen.

In seiner Arbeit stehen der Mensch und sein Verhältnis zur Technik im Mittelpunkt. Ein Thema, welches gerade in der heutigen Zeit der Digitalisierung und der steten Nutzung von Computern und Maschinen unseren Alltag nicht nur streift, sondern durchdringt.
Der Künstler hinterfragt in seinen Werken gekonnt die Rolle der Technik: Sind wir ihr gnadenlos ausgeliefert? Welche Rolle hat die Freiheit des Einzelnen? Welche Welten umgeben uns durch die Technik und wo sind Grenzen?
Dabei kann der Künstler auf ein beeindruckendes und gekonnt in Szene gesetztes Farbspektrum und technische Versiertheit zurückgreifen. Der Betrachter wird so in beeindruckende surreale, konstruierte Welten, in Traumszenarien sowie virtuelle Räume geführt.
Da in Axel Teichmanns Werken oft nur eine einzelne Person auf einem Bild abgebildet ist – die dem Betrachter gegenübertritt und in die er sich unmittelbar hineinversetzt und hineinfühlt – verringert sich für den Rezipienten die schwierigere, rationale Zugangsweise und ermöglicht dafür einen leichten emotionalen „Zutritt“ .

Axel Teichmann wurde 1974 in Stuttgart geboren. Er lebt und arbeitet seit 2015 in Berlin. Sein Werdegang ist geprägt durch eine Grafik-Ausbildung sowie einem anschließenden Studium an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste in Stuttgart.
Der Künstler gewann zahlreiche Preise und seine Werke sind in Sammlungen in Deutschland, der Schweiz und den USA vertreten. Er wird zudem auf zahlreichen Einzel- und Gruppenausstellungen sowie Messen im In - und Ausland gezeigt.

Die Ausstellung ist bis zum 17. September 2017 täglich von 9.00 bis 17.00 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.


Kontakt

Veranstaltungszentrale
Rathaus, Am Markt 1
23966 Wismar
Karte anzeigen
Telefon: 03841 251-1323
Fax: 03841 282977
E-Mail oder Kontaktformular