Hilfsnavigation
Seiteninhalt

Dienstleistungen A-Z

A B CD E F G H I J K L M N O P QR S T U V W XYZ Alle

Denkmalschutz/Denkmalpflege

Allgemeine Informationen

Denkmalschutz und Denkmalpflege obliegen dem Land, den Landkreisen und Gemeinden. Fachbehörde ist das Landesamt für Kultur und Denkmalpflege. Es berät und unterstützt die Denkmalschutzbehörden in der Denkmalpflege und dem Denkmalschutz.
Pflicht eines jeden Denkmaleigentümers ist es, das Denkmal zu erhalten und zu pflegen. Hierzu kann eine von der Fachbehörde bestätigte denkmalpflegerische Zielstellung herangezogen werden. Sie umfasst im Wesentlichen eine Analyse des Bestandes, eine Beschreibung von geplanten Erhaltungsmaßnahmen sowie deren Umsetzung.
Jeder Denkmaleigentümer hat einen Anspruch auf die gesetzlich geregelten steuerlichen Erleichterungen, wenn er sein Denkmal in Absprache mit den zuständigen Behörden erhält und nutzt.

Für die Sicherung, Erhaltung, Restaurierung und der teilweisen Rekonstruktion von Denkmalen besteht die Möglichkeit einen Antrag auf Landesförderung beim Landesamt für Kultur und Denkmalpflege zu stellen. Gegenstand der Förderung ist stets der denkmalbedingte Mehraufwand. Die von der Fachbehörde bestätigte denkmalpflegerische Zielstellung ist Bestandteil eines Antrages für die Bewilligung finanzieller Zuwendungen zum Erhalt des Denkmals.

Rechtsbehelf

Ein Anspruch des Antragstellers auf Gewährung der Förderung besteht nicht. Die Bewilligungsbehörde entscheidet aufgrund ihres pflichtgemäßen Ermessens im Rahmen der verfügbaren Haushaltsmittel.

Erforderliche Unterlagen


Dem Antrag sind folgende Unterlagen beizufügen:

  • Gesamtfinanzierungskonzept, detaillierte Maßnahmebeschreibung,
  • Maßnahmezeitplan,
  • detaillierter Kostenvoranschlag für die beabsichtigte Maßnahme,
  • Fotodokumentation (jetziger und früherer Zustand),
  • Schadensdokumentation (nach Möglichkeit Originalfotos, keine Kopien),
  • Lageplan auf topografischer Karte bzw. Stadtplan,
  • vom Landesamt für Kultur und Denkmalpflege bestätigte denkmalpflegerische Zielstellung,
  • Aussagen über die geplante Nutzung.

Fristen

Der Antrag auf Fördermittel von denkmalpflegerischen Maßnahmen soll bis zum 31. Oktober eines Jahres für das folgende Jahr eingereicht sein.

Unterstützende Institutionen

Landesamt für Kultur und Denkmalpflege Mecklenburg-Vorpommern

Voraussetzungen

Die Vergabe von Zuwendungen erfolgt nach der Notwendigkeit der Fördermaßnahmen sowie der Kunst- und kulturgeschichtlichen Bedeutung des Denkmals.

Sanierung und Denkmalschutz in der Hansestadt Wismar

Sanierungsgebiet

Mit der Sanierungssatzung wurde 1991 die gesamte Altstadt förmlich als Sanierungsgebiet auf einer Gesamtfläche von 68 Hektar festgelegt.

Sanierungskonzept

Bisher hat die Stadtsanierung der Altstadt zu neuem Leben verholfen.
Der Sanierungsfortschritt ist deutlich ablesbar und sichtbar. Eine Vielzahl an Gebäuden ist in den letzten Jahren saniert worden, Straßen, Wege und Plätze sowie Grün- und Freiflächen wurden ebenfalls hergerichtet.

Sanierungsplanung / Satzungen

Zusätzlich zu den allgemein gültigen Gesetzmäßigkeiten sind bei Bauvorhaben folgende Satzungen im jeweiligen Stadtgebiet zu berücksichtigen.

Denkmalschutz

Denkmalschutz und Denkmalpflege müssen wegen ihrer örtlichen Bezogenheit und wegen ihrer herausragenden Bedeutung für die Gestaltung und Entwicklung einer Stadt vorrangig als kommunale Aufgabe angesehen werden. Die Denkmalpflege in den Städten ist der Geschichtlichkeit der Stadt verpflichtet. Ihr Ziel ist es, die historische Bausubstanz und die gewachsene Grundstruktur der Stadt zu erhalten sowie die lokalen geschichtlichen Dimensionen bei der zukünftigen Stadtentwicklung zu veranschaulichen.

Welterbegebiet

Die gemeinsame Aufnahme der historischen Altstädte Stralsund und Wismar in die Welterbeliste der UNESCO im Juni 2002 war ein wunderbares Kompliment an unsere Städte, ihre Bürger und die intensive Zusammenarbeit der vergangenen Jahre. Sie bescheinigt den Städten ihren außergewöhnlichen kulturellen Wert, zu dessen Schutz sich beide gemeinsam verpflichtet haben.

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Internetseite Zwei Städte - ein Erbe

 

 

Zuständig

Abt. Sanierung und Denkmalschutz
Kopenhagener Straße 1
23966 Wismar
Karte anzeigen
Telefon: 03841 251-6030
Fax: 03841 251-6032

Kontakt

Herr Eckhard Klopp
Kopenhagener Straße 1
23966 Wismar
Karte anzeigen
Telefon: 03841 251-6036
E-Mail
Frau Ulrike Willert
Kopenhagener Straße 1
23966 Wismar
Karte anzeigen
Telefon: 03841 251-6037
E-Mail
Frau Christiane Bens
Kopenhagener Straße 1
23966 Wismar
Karte anzeigen
Telefon: 03841 251-6033
E-Mail