Hilfsnavigation
Seiteninhalt
19.09.2017

Wählen auch ohne Wahlbenachrichtigungskarte möglich

Aufgrund von Zustellfehlern der Post wurden einige Wahlbenachrichtigungskarten offensichtlich nicht ordnungsgemäß zugestellt. Auch Nachfragen durch die Stadtverwaltung blieben leider erfolgslos.
Die Bürger/innen haben selbstverständlich die Möglichkeit ohne Wahlbenachrichtigungskarte am 24.09.2017 zu wählen bzw. vorab die Briefwahlunterlagen zu beantragen.
Die Vorlage eines gültigen Ausweisdokumentes (Personalausweis, Reisepass) im Wahllokal reicht aus.

Bei den Wahllokalen gibt es in diesem Jahr kleine Umstrukturierungen (Theaterfoyer statt Hochschule Wismar, Clubraum des Jahnsportplatzes statt Café Wiesenweg, Marktkauf 2 statt Möbelfuchs, MEDIAN Klinik Wismar statt Kita Seebad Wendorf).

Gern können sich die Bürger/innen, die keine Wahlbenachrichtigungskarte erhalten haben, im Vorfeld an das Wahlbüro in der Scheuerstraße 2 (Telefon: 03841 251-3432 ; E-Mail: wahlen@wismar.de) wenden. Fragen zum richtigen Wahlbezirk oder zur Eintragung im Wählerverzeichnis können hier bereits vor dem Wahltag geklärt werden. Auch am Wahlsonntag ist das Telefon ab 7.00 Uhr besetzt.

Quelle: Pressestelle der Hansestadt Wismar

Kontakt

Amt für Zentrale Dienste
Am Markt 1
23966 Wismar
Karte anzeigen
Telefon: 03841 251-1001
Fax: 03841 251-1002
Frau Anja Sauck
Rathaus, Am Markt 1
23966 Wismar
Karte anzeigen
Telefon: 03841 251-1042
E-Mail

Hinweis

Gemäß § 14 der Hauptsatzung der Hansestadt Wismar vom 28.03.2013 erfolgt die öffentliche Bekanntmachung von Satzungen sowie von sonstigen öffentlichen Bekanntmachungen durch Veröffentlichung im Internet auf der Homepage der Stadt.

An dieser Stelle werden Sie daher ab dem 07.04.2013 die sonstigen öffentlichen Bekanntmachungen der Stadt finden. Dies sind u.a. die Einladungen zu den Sitzungen der Bürgerschaft und ihrer Ausschüsse, Bekanntmachungen zu verkaufsoffenen Sonntagen, Bekanntmachungen von öffentlich-rechtlichen Verträgen u.v.m..

Öffentliche Bekanntmachungen nach dem Baugesetzbuch (z.B. die Bekanntmachung zur Auslegung von Plänen) erfolgen durch Abdruck im „STADTANZEIGER“. Sie sind an dieser Stelle nur informativ eingestellt.