Bildimpressionen
Head Bild Bürger

Kontakt

Frau Petra Steffan
Gleichstellungsbeauftragte
Rathaus, Am Markt 1
23966 Wismar

Telefon
+49 03841 251-9032

Mobil
+49 173 6883326

Fax
+49 03841 251-9037

E-Mail


Pate werden

Finanziert werden die STOLPERSTEINE über Spenden. Um weitere Steine für je 120 Euro in der Hansestadt Wismar zu verlegen, werden Spenden benötigt, die bitte auf das Verwahrkonto der Hansestadt Wismar überwiesen werden können.

Selbstverständlich können Sie auch die Forschungsarbeit mit einer Spende unterstützen.

IBAN: DE 78 12 03 00 00 00 10 20 45 84
BIC: BYLADEM1001
Verwendungszweck: Stolpersteine/410282

Es können auch Patenschaften übernommen werden. Pate kann jeder werden, aber auch Einrichtungen, Vereine oder beispielsweise Schulen.

Inhalt

STOLPERSTEINE in Wismar


Das Kunstprojekt für Europa von Gunter Demnig. Es  erinnert an die Vertreibung und Vernichtung der Juden, der Sinti und Roma, der politisch Verfolgten, der Homosexuellen, der Zeugen Jehovas und der Euthanasieopfer im Nationalsozialismus. 

Mit den STOLPERSTEINEN soll in Wismar an die Menschen erinnert werden, die Opfer des menschenfeindlichen Regimes wurden. Sie waren unsere Nachbarn. An dem Ort, von dem sie aus verfolgt, vertrieben oder deportiert wurden, soll ihrer gedacht werden.

In der Hansestadt Wismar liegen seit dem Jahr 2008 STOLPERSTEINE. Mittlerweile sind es 17 Steine, die an Gertrud Bernhard, Johann Frehse, Carl Glöde, Bertha Heinsius, Günter Nevermann, Dr. Leopold Liebenthal, Walter Mantow, Ernst Scheel und Heinrich Woest sowie an Wilhelm Wohler, Willi Gotthardt und an Martha und Rudolf Nierath, Max Ehrlich, Wilhelm Leonhardt sowie an Louis und Arthur Lewinski, erinnern.


Biografien zu den verlegten Stolpersteinen


Auf 10 x 10 Zentimeter großen Pflastersteinen, die mit einer Messingplatte versehen sind, ist auf der Platte der Name, das Geburts- und Todesdatum eines Menschen, der während der Zeit von 1933 bis 1945 ermordet wurde, eingraviert.

Die Steine werden vor dem letzten freiwilligen Wohnort verlegt, in denen jene Menschen gelebt oder gearbeitet haben.

Weitere Informationen


Mitstreiter gesucht und gefunden


Die ehemalige Berlinerin Lilo Schumann war es, die das Projekt nach Wismar holte. Bereits im Jahr 2006 war sie auf der Suche nach Mitstreitern für das Vorhaben. Sie fand Verbündete im Altstadtbeirat und erforschte in unermüdlicher Kleinarbeit die Akten im Archiv der Hansestadt Wismar. Im November 2007 fasste die Bürgerschaft der Hansestadt Wismar den Beschluss zur Unterstützung des Projektes STOLPERSTEINE in Wismar. Daneben fanden sich weitere Unterstützer, nicht zu vergessen sind die Spender, die das Verlegen der Steine finanziell erst möglich machten.

Weitere Informationen

Veranstaltungen


Aktuelle Veranstaltungen zu dem Projekt "Stolpersteine" finden Sie in unserem Veranstaltungeskalender.

 

Weitere Informationen

Pate werden


Finanziert werden die STOLPERSTEINE über Spenden. Um weitere Steine für je 120 Euro in der Hansestadt Wismar zu verlegen, werden Spenden benötigt, die bitte auf das Verwahrkonto der Hansestadt Wismar überwiesen werden können.
Selbstverständlich können Sie auch die Forschungsarbeit mit einer Spende unterstützen.

Weitere Informationen

Presseartikel


Hier finden Sie Artikel aus der Ostsee-Zeitung, die über das Projekt "Stolpersteine" in Wismar berichten.

Weitere Informationen